Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Schon immer predigen wir, dass man seine Daten im Netz geheim halten soll. In unserem Bericht “Dein Facebook Profil: Sicher in 5 Minuten“ haben wir dies im Detail bereits beschrieben. Nun warnt eine Sicherheitsexperte vor einer gefährlichen Facebook-Lücke!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mimikama: Warnung vor...

Vorweg: Um vor Phishing-Attacken sicher zu sein, sollten Nutzer unter „Wer kann nach mir suchen?“ die Option „Freunde“ wählen

image

Der Sicherheitsexperte Reza Moaiandin warnt in einem Blog-Eintrag vor einer gefährlichen Lücke bei Facebook. Diese Lücke könnten von Angreifern missbraucht werden und persönliche Daten könnten so in die Hände von Internetbetrügern gelangen. Dazu zählen neben dem Namen auch die Telefonnummer, die Standorte, Bilder uvm

Wo liegt genau das Problem?

Hacker könnten mithilfe einer Facebook-API (Programmierschnittstelle) über die Schwachstelle Facebook-Profile (IDs) erschnüffeln und an erwähnte Daten gelangen.

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)

“Schuld” daran ist die Telefonnummer, die ein User eingegeben hat. Und hier wieder im speziellen der Punkt “Wer kann nach mir suchen

Facebook hat die Sicherheitslücke noch nicht geschlossen.

Um vor Phishing-Attacken sicher zu sein, sollten Nutzer unter „Wer kann nach mir suchen?“ die Option „Freunde“ wählen

image

Vergrößerte Ansicht:

image

Hier kommst du direkt zu dieser Einstellung: https://www.facebook.com/settings?tab=privacy&section=findphone&view

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady