-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Internetbetrüger nutzen “Je suis Charlie” für einen Hacker-Angriff!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Hinter diesem Foto versteckt sich ein Trojaner

image
Quelle: bluecoat.com

Über Facebook Statusbeiträge und per E-Mail wird im Moment angeführtes Bild versendet.

Internetbetrüger nutzen den Terror-Anschlag in Paris!

Dahinter könnte ein gezielter Hacker-Angriff stehen. Ein aktueller Fall wurde von dem Sicherheitsunternehmen Blue Coat entdeckt.

Trojaner unter dem Slogan „Je suis Charlie“

Hacker verschicken die Malware unter dem Motto „Je suis Charlie“ – und zeigen dabei ein Bild, das nach den Terroranschlägen in Paris in den sozialen Netzwerken populär wurde. Auf dem Bild ist die Hand eines Neugeborenen zu sehen, die ein  Namenschilds mit der Aufschrift „Je suis Charlie“ trägt.

Da dieser Trojaner noch sehr neu ist, wird dieser kaum von Antivirensoftwareprogrammen erkannt.

Mimikama-Hinweis!

Seien sie misstrauisch, wenn sie dieses Bild sowie einen Link dazu auf Facebook sehen – und / oder per E-Mail bekommen!

Wenn Sie so eine E-Mail bekommen- oder auf Facebook dieses Image finden, dann leiten sie uns diese E-Mail bitte an spam@zddk.eu weiter oder senden Sie uns den Verweis zu.

Was ist ein TROJANER?

Trojaner sind eigenständige Programme (.exe), die vorgeben etwas anderes zu sein, als sie in Wahrheit sind. 

Wenn man die Datei ausführt, dann macht es einmal den Anschein, als würde nichts passieren.

Aber das stimmt nicht! Im Hintergrund wird ein Programm installiert. Die Programme bzw. die Internetbetrüger, die hinter solchen Programmen stecken, haben nun z.B. Zugriff auf Ihre Daten bzw. können diese auch die völlige Kontrolle über Ihren Rechner haben.

In die Falle getappt?

1) Wer den Dateianhang öffnet bzw. geöffnet hat, sollte als erstes einmal den PC von seinem aktuellen Antivirenprogramm untersuchen lassen.
Sollte dies zu keinem Ergebnis führen dann kann auch eine “Systemwiederherstellung” nutzen.

2) Ändern sie alle Passwörter zu sozialen Netzwerken, Onlineshops usw.

Informieren Sie auch Ihre Bank (Online-Banking) und / oder Ihr Kreditkartenunternehmen.

Quelle: https://www.bluecoat.com/security-blog/2015-01-14/miscreants-say-je-suis-charlie-too