Auf Facebook werden derzeit “Gesponserte Beiträge” verbreitet, die sich nach einem Klick als Gewinnspiele von SPAR Österreich ausgeben.

Hinweis: Spar Österreich hat sich bei uns gemeldet und darauf hingewiesen, dass Ihre Kunden bereits gewarnt wurden. SPAR distanziert sich ausdrücklich von diesen Seiten / Gewinnspielen und Gesponserten Beiträgen auf Facebook. Spar prüft bereits mögliche rechtliche Schritte.

Die aktuell kursierenden, gefälschten “Gesponserten Beiträge” und das Gewinnspiel sehen unter anderem so aus:

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

Mit einem dem Titel: “Wer stirbt?” werden Facebook-User in die Falle gelockt.

Klickt ein User auf “Mehr dazu” öffnet sich folgende Seite:

image

Hier soll der User nun bei einem Quiz teilnehmen. Darunter erkennt man Facebook-Kommentare die dem Teilnehmer weismachen sollen, dass es sich hier um ein “tolles Gewinnspiel” handelt.

DOCH DIESES KOMMENTARE wurden von Fakeprofilen erstellt und die Kommentare sind Fakes.

Quiz starten

Klickt nun ein User auf “Quiz starten” muss er nun eine Fragen beantworten.

image

Hat man dies erledigt, dann hat man den Test bestanden und der User soll nun auf “Weiter” klicken.

image

Um einen Einkaufsgutschein gewinnen zu können, muss er nun seine Handynummer eingeben:

image

Hier steht im Kleingedruckten:

Du stimmst einem Abo unseres Sprized Quiz Services zu (Kosten 3×4.99 EUR pro Woche). Die Frist verlängert sich automatisch, bis Du Stop an die 0900401050 schickst. A1 Nutzer: kündige dein Abo auf www.a1.net/abomanager.
Dieses Preiszeitraum beginnt am 1. Oktober 2014 00:00 CET und endet am 31. Marz 2015 23:59 CET.

Hinter dem Gewinnspiel steckt

image

Sprized Österreich ist ein Handelsname von Immediato B.V.
De Ruyterkade 6 – n
1013 AA
Amsterdam
the Netherlands. Reg. nr. 50564471

Dieses Unternehmen ist uns bereits bekannt und ist uns bereits bei dem Facebook Statusbeitrag “Die größte Schlange wurde in Brasilien gefunden” aufgefallen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady