Wie unser Kooperationspartner Watchlist Internet berichtet gibt es auf dem Amazon Marketplace diverse kriminelle Händlershops!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Auf dem Amazon Marketplace inserieren Kriminelle hochwertige Waren zu günstigen Preisen. Interessent/innen fordern sie auf, vor der Bestellung eine Nachricht an eine private E-Mailadresse zu senden. Der Kaufpreis soll auf ein ausländisches Konto überwiesen werden. Bei Bezahlung droht ein finanzieller Verlust.

Kriminelle bieten normalerweise teure Ware, wie zum Beispiel Backöfen, Ablufttrockner, Waschmaschinen oder Video-Beamer, zu günstigen Preisen an: So kostet bei ihnen ein Kühlschrank, der regulär für 1.799 Euro zu haben ist, nur 600 Euro.

Die von ihnen betriebenen Händlershops haben auffällige Namen. Zum Beispiel:  „!!- -., ACHTUNG HIER,.- -!! ,Bevor Sie die Bestellung machen, bitte kontaktieren Sie mich unter: -> [email protected] <-„. Er fordert Käufer/innen auf, die sichere Amazon-Infrastrutktur zu verlassen und eine private – und damit unsichere – E-Mailadresse anzuschreiben. Um Vertrauen zu erwecken, verfügen die Händler ausschließlich über eine sehr gute Bewertungsstatistik:

image
Bewertungsstatistik eines kriminellen Händlershops.

3 zum Preis von 2

Wer eine Nachricht an die private E-Mailadresse des Händlershops sendet, erhält beispielsweise nachfolgende Rückmeldung:

Das Produkt XY ist Neu. Das Produkt ist original, neu, verpackt. Es kommt mit eine 24 Monaten Garantie, Rechnung, Bedienmenü in Deutsch inklusive aller Original-Zubehörteile. Der Gesamtpreis beträgt 1350 EUR ,inklusive Versand. Wenn Sie 2 kaufen, erhalten Sie ein frei.(3 Stück).

Der Preis ist weniger als üblich, weil wir haben spezielle Angebote in diesem Zeitraum. Wenn sie interessiert sind zu kaufen, senden sie uns ihre Telefonnummer, ihren vollständigen Namen und Adresse, so dass ich die Bestellung durch Amazon platzieren kann. Die Lieferung erfolgt durch UPS oder DHL innerhalb von 1-2 Werktagen. Sobald das Packet gesendet wird, sende ich ihnen die Paketverfolgungsnummer, damit sie es online prüfen.

Mein Rückgaberecht ist voller Geld zurück in 21 Tagen. Ich warte auf ihre baldige Antwort


SPONSORED AD

Ankündigung der Bestellbestätigung

Käufer/innen, die die gewünschten Informationen übermitteln, erhalten ein Schreiben, das über die bald eingehende Bestellbestätigung informiert:

Ich wurde von Amazon gesagt, dass sie Sie über alle der Zahlung und Lieferung Informationen zu senden. Überprüfen Sie Ihren Posteingang, Spam-und Junk-Ordner, weil Amazon schicken Sie die Rechnung mit den Angaben über die Zahlung und Lieferung.
Die Zahlung muss per Überweisung erfolgen heute bei Amazon. Benachrichtigen Sie mich, wenn die Zahlung geleistet wird. Eine schnelle Antwort wird geschätzt.

Geldverlust bei Auslandsüberweisung

Nach einiger Zeit senden die Kriminellen eine gefälschte Amazon.de Marketplace-Bestellbestätigung. Darin heißt es:

vielen Dank für Ihre Amazon.de Marketplace Bestellung bei XY. Wir werden Sie benachrichtigen, sobald Ihr(e) Artikel versandt wurde(n).

(…)

Zahlung muss per Banküberweisung vorgenommen werden !

Einzelheiten zur Bezahlung:
Amazon Bankverbindung für Bestellung AZ xxx-xxxxxxx-xxxxxx
Name: Amazon Payments
IBAN: PLxx xxxx xxxx xxxx xxxxxxxx xxxx
Swift: INGBPLPW
Name der Bank: ING BANK
Land: Polen
Verwendungszweck: AZ xxx-xxxxxxx-xxxxxx
(…)
Sobald die Zahlung erfolgt ist senden Sie uns bitte das gescannte Beleg für die Zahlung zu bestätigen.

Wer die gewünschte Geldsumme auf das vermeintliche „Amazon Payments“-Konto in Polen überweist, erleidet einen finanziellen Verlust, denn in Wahrheit gibt es die angebotene Ware nicht. Unabhängig davon verfügen Kriminelle über persönliche Daten (Name und Anschrift des Opfers), die sie für Verbrechen unter fremden Namen nutzen können.

Woran erkennen Sie die betrügerischen Inserate?

  • Im Normallfall teure Ware wird zu auffällig günstigen Preisen angeboten.
  • Der Händlershop trägt einen auffälligen Namen, der vermittelt, dass Interessent/innen eine private E-Mailadresse anschreiben sollen („Händlershop „!!- -., ACHTUNG HIER,.- -!! ,Bevor Sie die Bestellung machen, bitte kontaktieren Sie mich unter: -> [email protected] <-„
  • Das Gegenüber bietet bei teurer Ware günstige Aktionen an (3 zum Preis von 2).
  • Die Nachrichten sind in einem schlechten Deutsch verfasst („Ich wurde von Amazon gesagt, dass sie Sie über alle der Zahlung und Lieferung Informationen zu senden).
  • Die vermeintliche Bestellbestätigung wird nicht von Amazon versandt. Das können Sie an der Absenderadresse erkennen, die nicht dem Unternehmen gehört („[email protected]“ anstatt „@amazon.de“).
  • Käufer/innen sollen den Preis auf ein ausländisches Konto überweisen und den Kriminellen „ (…) bitte das gescannte Beleg für die Zahlung zu bestätigen“ senden.

Sie wurden Opfer?

Sollten Sie das Geld auf das ausländische Konto überwiesen haben, nehmen Sie umgehend mit Ihrer Bank Kontakt auf, schildern dieser den Vorfall und versuchen gemeinsam mit ihr, den Kaufpreis rückbuchen zu lassen. Informieren Sie Amazon über den betrügerischen Händlershop und erstatten Sie Strafanzeige wegen Betrugs bei der Polizei.

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Kaufen Sie im Amazon Marketplace keine auffällig günstigen Waren von unbekannten Händlern, denn in diesem Fall ist die Gefahr groß, dass Sie Opfer eines Betrugs werden. Darüber hinaus ist es wichtig, dass die Einkäufe bei Amazon über die vom Unternehmen bereitgestellte Infrastruktur abwickeln, andernfalls greifen dessen Schutzvorkehrungen nicht.

Verweis- und Quelle: Watchlist Internet

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady