-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Wenn die SMS schon lügt und dann hinter einem legalen Videoportal noch eine Abzocke steckt, dann sind schon wahrlich nahezu kriminelle Kräfte am Werk.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Doch ganz von Anfang an. Am Anfang war die SMS – und die SMS kam auf das Smartphone. Diese SMS erscheint auf den ersten Blick schon sehr dubios, ist jedoch an sich nicht gefährlich.Sprich: kein Virus, kein Trojaner.

vstr1

Natürlich handelt es sich um eine Lock-SMS, wie auch immer man sie auffasst. Die einen löschen direkt, die anderen fragen sich, was das soll und kontrollieren. Wer nun kontrolliert und den Link aufruft, wird nun nicht bei einer Fotonachricht landen, sondern bekommt ein Video zu Gesicht.

Einschub
Wir haben exakt diese SMS von einem anderen Nutzer auch zur Überprüfung bekommen. Dieser Nutzer meldete, das er in den Playstore von Google damit geleitet wurde und ein RPG-Game als App installieren sollte. Dieses können wir leider nicht prüfen da der Selbe Link (!) uns hier hin führte:

Ein legales Videoportal

Dieses Video macht den Anschein, als würde ein aktueller Kinofilm dort laufen. Es startet auch direkt. Darunter erkennt erscheint eine deutliche Meldung, dass es sich hier um legale Videos handelt.

vstr2

Nur legaler Inhalt

Da ist ein klarer Slogan. Was dieser Slogan nun mit der empfangenen SMS zu tun hat, lässt sich direkt sagen: Nichts! Hier haben wir es direkt mit der ersten, wenn auch harmlosen, Täuschung zu tun.

Der angedeutete Film läuft nun ein paar Sekunden und wirkt nun tatsächlich ganz echt. Dann lädt sich jedoch ein Overlay

vstr3

Bitte registrieren Sie sich bei Videostripe

Nun gibt es mehrschichtige Entscheidungsverläufe: Wer also nur kontrollieren wollte, wie die angebliche Fotonachricht aussieht (siehe SMS), wird wohl unlängst bemerkt haben, das hier keine Fotonachricht hinterlegt ist und die Seite geschlossen haben.

Dass hier Werbung für ein Videoportal hinter steckt, bzw.. direkt ein Registrierungsformular mit arg wenig Auskünften aufgepoppt, ist unlängst einleuchtend. Dieses Videoportal nennt sich “Videostripe” und ist in der Tat ein legales Portal mit legalen Streams.

Punkt. Aus. Eigentlich wäre die Geschichte hier zu Ende, jedoch beginnt augenscheinlich hier die schlimmere Falle.

Ein undurchsichtiger Dienst mit durchweg schlechten Bewertungen

Wenn man nun eine Suchmaschine nach Videostripe bemüht, bekommt man die Information, dass es sich hierbei um einen legalen Streamanbieter für Filme handelt. Meist stammen diese Auskünfte jedoch von den eigenen Unterseiten des Dienstes Videostripe. Möchte man nun das Streamangebot, welches satte 39,99 € pro Monat kosten soll, anschauen, so geht man leider leer aus.

vstr4

Bis auf ein müdes Bild, auf den ein paar Filmbilder abgebildet sind, bekommt man keinerlei Info über den Inhalt von Videostripe. Was jedoch Videostripe an mehreren Stellen anpreist, ist der 7-tägige Gratiszugang. “Seems legit” mag man sich denken wenn man mal das Angebot anschauen will.

Um nun diesen Gratiszugang nutzen zu können, muss man Kreditkartenangaben hinterlegen. Unangenehm, soll jedoch zur Verifizierung dienen (1-$-Buchung). Desweiteren soll man eine Software/App laden und installieren.

STOP!

An dieser Stelle ist man, laut nahezu aller Nutzerrezensionen, derbe in die Falle getappt. Der Gratiszugang ist, nach Angaben vieler Nutzer, nichts anderes als ein Köder, um an Kartendaten zu gelangen. Trotz einer regulären Kündigung der Gratisversion wurden den Nutzern die 39,99 € Monatsgebühr SOFORT abgebucht. Mehr noch: nach angaben der Nutzer sei auch das Angebot des Dienstes mehr als dürftig.

vstr5
(Screenshot: Forum Digitalfernehen.de)

Dies sind keine Einzelmeinungen! Surft man die Facebookseite von Videostripe an, wird man mit exakt dieses Nutzererfahrungen überhäuft. Hier lassen viele der registrierten Nutzer ihren Unmut ab, dass ihnen unberechtigterweise Monatsbeiträge abgebucht.

vstr6

Es scheint also nun Methode zu sein, dass Nutzer mit Gratiszugängen geködert werden, diese dann direkt unberechtigterweise mit dem vollen Betrag belastet werden und letztendlich ist es sehr schwer, den Betrag wieder zurückzuerlangen.

Mehr noch, nach Angaben eines Nutzers uns gegenüber muss auch eine App installiert werden. was diese App am Ende wirklich macht, ist an dieser Stelle schwer zu sagen. Daher geben wir lediglich eine ausdrückliche Warnung aufgrund der erlangten Ergebnisse:

Bitte löscht eine solche SMS, wie eingangs gezeigt, sofort – und haltet Euch bitte von Registrierungen bei Videostripe fern.

Autor: Andre, mimikama.at