Die Fake-Abmahnungen gehen weiter. Nach Waldorf Frommer trifft es jetzt Timo Schutt & Thomas Waetke Rechtsanwälte. Auch hierbei handelt es sich um eine Fake Abmahnung bezüglich Photoshop CS 6 – Master Collection.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wichtiger Hinweis: Erwähnte Kanzlei (Schutt-Waetke) hat mit der Betrugsmasche nichts zu tun. Sie selbst wurden hier Opfer, indem ihr Name missbräuchlich verwendet wird, um Nutzer in die Falle zu locken!

Auch hier gilt: Eine recht lange E-Mail informiert über eine angebliche Urheberrechtsverletzung bezüglich Adobe Photoshop CS. Der sichtbare Text aus der Mail ist kein Klartext, sondern ein klickbares Bild. Der Text dürfte durchaus einem echten Abmahnschreiben entnommen worden sein, dient an dieser Stelle jedoch lediglich dazu, den Empfänger zu irritieren und einzuschüchtern.

Unsere Partner von gulden röttger | rechtsanwälte schreiben dazu, dass Timo Schutt & Thomas Waetke bestätigen, dass die Abmahnungen falsch sind.

Was steckt dahinter?

Wie bereits angemerkt, handelt es sich um eine Bilddatei und keinen Klartext. Letztendlich ist das deutlichste Signal für eine Fälschung der Dateidownload, welcher automatisch startet, sobald man an eine beliebige Stelle innerhalb der Mail klickt. Eine Datei im .zip Format wird heruntergeladen, welche eine ausführbare Datei mit dem Namen “Schutt-Waetke_03-2017_Abmahnung-42818.pdf.js” beinhaltet.

image

Diese Datei mit einer bewusst gestalteten doppelten Dateiendung ist ein Trojaner, bitte unter keinen Umständen ausführen. Die Parallelen zu der Fake Abmahnung “Waldorf Frommer” sind mehr als deutlich, sogar der Download ist gleichartig.

Es besteht kein Zweifel daran, dass diese E-Mail eine Fälschung ist! Zum Abgleich an dieser Stelle die Grafik, welche in der E-Mail dargestellt wird:

Abmahnung

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady