-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Abermals gibt es auf Facebook einen Selbstmordalarm um Stefan Raab! Ende Februar haben wir bereits über einen ähnlichen Fall hier berichtet.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Nun taucht erneut ein Statusbeitrag auf. Angeblich sei Raab am 28.4.2016 verstorben!

image

Hinweis: Betrüger manipulieren diese Statusbeiträge und veröffentlichen diese mittels eines Fake-Profiles in diversen Gruppen.

Angeblich verkündete der Sender “PROSIEBEN.DE/TV TOTAL” auf Facebook, dass Stefan Raab im Alter von 49 Jahren in seinem Garten aufgefunden wurde!

Für den User wirkt es so, als würde dieser Statusbeitrag von PROSIEBEN.DE / TV TOTAL stammen.

Dem ist aber nicht so!

Betrüger haben diesen Beitrag gefälscht um User in die Falle zu locken. Klickt ein User diesen Link, dann wird er in eine Falle geführt! Es öffnet sich diese Seite!

image

Was hat das mit dem Statusbeitrag nun mit PROSIEBEN / TV TOTAL nun zu tun? NICHTS.


SPONSORED AD


Der Statusbeitrag selbst war nur der Aufhänger, damit User klicken und in eine Falle tappen.

ACHTUNG! Dringende Warnung für Smartphone-User

Tippt via Smartphone auf den Link, dann wird dieser auf eine SEX-Seite inkl. Abofalle umgeleitet. Kann das u.a. so aussehen:

image

Solche Abos kosten dem User gleich mal 10 EUR pro Woche und werden automatisch von der Handyrechnung abgezogen

Hinweis: Lesen sie bitte dazu unseren Artikel zum Thema: Abzocke per Smartphone! Die Drittanbietersperre

Dektop-Nutzer “geht es da noch besser” Trauriges Smiley

Klickt man den Beitrag über seinen Desktop-Rechner an, dann muss man “nur” den Beitrag teilen und einige Fragen beantwortet. Danach muss man private Daten in ein Formular eingeben:

image

image

Ziel der Betrüger ist es, DATEN ZU SAMMELN!

Es handelt sich also hierbei um Datensammler! Klickt der User auf den Link, dann wird er zu einem GEWINNSPIEL umgeleitet. In diesem wiederum muss (kann) er seinen Daten wie Vorname, Nachname und E-Mailadresse eingeben.

Hier steht dann noch:

Ich bin einverstanden, dass der Veranstalter und seine Partner mich postalisch oder telefonisch (max. 4 Partner) oder per E-Mail (max. 14 Partner) über Angebote aus ihrem jeweiligen Geschäftsbereich informieren. Die Partner kann ich hier selbst bestimmen, ansonsten erfolgt eine Auswahl durch den Veranstalter nach freiem Ermessen. Das Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Infos dazu hier.

Sprich, der User wird von noch mehr Spam-Mails und Spam-SMS zugeschüttet werden.

Was mit seinen Daten passiert kann man an dieser Stelle noch nicht sagen, aber unserer Erfahrung nach, werden diese gerne auch an andere Unternehmen verkauft!

Solche dubiosen Statusbeiträge gibt es in der letzten Zeit immer wieder.

Diese werden immer wieder zuerst mit Fake-Betrüger Accounts getestet. Danach beginnt man diese in diverse Facebook-Gruppen zu veröffentlichen.

Mitglieder dieser Gruppen wiederum tappen in die Falle und verbreiten diesen Unfug weiter. Die virale Lawine wird dadurch ausgelöst!