Die Polizei Berlin sucht per Fotofahndung nach dem mutmaßlichen Täter, der eine Seniorin in ihrer eigenen Wohnung gewürgt, bedroht und letztendlich beraubt hat

- Sponsorenliebe | Werbung -

Auf der Facebook-Seite der Polizei Berlin wird nach einem Mahn gefahndet, der auf einem Fahrrad geflüchtet war, nachdem er eine 90-Jährige gewürgt und beraubt hatte.

Nach den bisherigen Ermittlungen und Zeugenaussagen kehrte eine 90-jährige Frau am Freitag, den 12. August 2016, gegen 11 Uhr vom Einkauf in ihre Wohnung in der Eosanderstraße zurück.

Als die alte Dame ihre Wohnungstür aufschloss, drängte sie ein unbekannter Mann in die Wohnung, würgte sie, schloss die Wohnungstür von innen und forderte die Herausgabe von Geld.

Dabei soll der Angreifer die Seniorin mit einer Pistole bedroht haben.

Die 90-Jährige nahm ihr Portemonnaie aus dem Einkaufsbeutel und gab es dem Unbekannten, der damit flüchtete.

Wenig später lief die Überfallene zur Haustür und machte Passanten durch lautes Rufen auf den Überfall aufmerksam. Der Tatverdächtige, der mit einem Fahrrad in Richtung Otto-Suhr-Allee flüchtete, wurde noch kurz von einer Postbotin verfolgt, konnte dann aber mit der Beute entkommen.

Die Seniorin blieb glücklicherweise unverletzt.

Beschreibung

  • 35 – 40 Jahre alt
  • 1,70 – 1,75m groß
  • dunkelbraune Haare
  • bekleidet mit blauer Jeans
  • schwarze Jacke

flüchtiger
Quelle: berlin.de/polizeimeldungen

Quelle: Polizei Berlin

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady