-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Eine irre Geschichte ist auf einer Vielzahl an Blogs und Blögchen rund um die Welt zu finden: die siebenjährige Juliet Manson aus dem Ort Glendale in Kalifornien habe zum letzten Weihnachtsfest von ihrer Mutter eine Brust-OP bekommen, nachdem sie ständig über ihre zu kleinen Brüste klagte. Letztendlich hätte ein Arzt in China angeblich die Operation vollzogen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Ihre Mutter Dana Manson versuchte der Kleinen klarzumachen, dass die Brüste bald von alleine wachsen würden. Sie konsultierte gar einen Psychiater, um ihre Tochter gründlich untersuchen zu lassen, dieser bescheinigte der Tochter nach einem knappen Dutzend Sitzungen eine ernsthafte Depression und empfahl die OP, diese könne sich durchaus positiv auf Juliets Gemütslage auswirken.

Dana Manson irrte von Klinik zu Klinik bis sie schließlich in Hangzhou fündig wurde. Im Dezember verbrachten sie ihren Urlaub in China und Juliet unterzog sich der Brust – OP sie trägt jetzt 30C und ist äußerst glücklich mit ihren neuen Brüsten.

Analyse

Und nun stehen wir da, mit einer Geschichte, die wir nicht nur auf englisch gefunden haben [1], sondern auch auf indonesisch [2], arabisch [3] oder französisch [4]. Diese Artikel stammen alle aus dem Januar 2017 und berichten davon, dass die kleine Juliet besessen von dem Wunsch nach größeren Brüsten gewesen sei und ihre Mutter bereits aus diesem Grunde mit ihr beim Psychiater gewesen sei.

Von den vielen Fundstellen scheint die älteste sich jedoch auf der Webseite “worldnewsdailyreport.com” zu befinden. Auch wenn diese Seite kein Veröffentlichungsdatum anzeigt, so stammt der erste Leserkommentar vom 02. Januar 2017 und ist somit älter als alle anderen gefundenen Veröffentlichungen dieses Inhalts.

In diesem Artikel lautet es ebenso, dass Juliet bereits auf Instagram ihre neuen Brüste präsentiert habe, was dann in dem Artikel und auch dem dazu gehörigen Teaser dargestellt wird:

image

Drei Dinge sind an dieser Stelle jedoch mehr als verdächtig und überführen die Geschichte als einen Fake:

1. Keine seriösen Quellen

Es gibt keine verlässlichen Quellen zu dieser Geschichte. Selbst auf den Webseiten von Boulevardmagazinen taucht dieser Inhalt nicht auf.

2. Worldnewsdailyreport

Kenner wissen es direkt: Warum lange über eine News recherchieren, wenn ein Blick in die FAQ der Webseite reicht? Der vorstehend zusammen gefasste Artikel aus der „World News Daily Report“ machte einen unserer User stutzig und so reichte er ihn bei uns ein und einen Lösungsansatz gleich dazu.

„World News Daily Report assumes all responsibility for the satirical nature of its articles and for the fictional nature of their content. All characters appearing in the articles in this website – even those based on real people – are entirely fictional and any resemblance between them and any person, living, dead or undead, is purely a miracle.“

Er ging auf die Fotos von Juliet genauer ein und enttarnte sie als Fakes – soweit absolut richtig, allerdings geht es in diesem Fall sogar noch einfacher, nämlich mit einem schnellen Blick in den Disclaimer der „WNDR“ da enttarnt sich das Magazin als Satire, der Artikel ist, wie alle anderen der „WNDR“ eine erfundene Geschichte.

3. Photoshop Philip!

Der Körper auf dem Bild gehört nicht Juliet Manson, sondern gehört der Schauspielerin Katee Owen. Das Bild stammt aus den Aufnahmen zu diesem kurzen Clip: