Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Seit Stunden bekommen wir zu einer Vermisstenmeldung auf Facebook laufend Anfragen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Nutzer wollen wie so oft in solche Fällen wissen, ob es sich hierbei um eine Falschmeldung handelt. Es geht dabei um nachstehenden Statusbeitrag auf Facebook:

image

Der Statusbeitrag als Wortlaut:

Bitte Teilen!!!!!!!
sehr sehr sehr Wichtig
Gesucht wird dieses kleine 7 Jährige Mädchen Name Hadish!!!
aus dem 19 Bezirk Heiligenstädterstrasse 11-25 Aus dem Hof verschwunden!!!!
Seit 7 Stunden keine Spur bitte teilen
Wir suchen die kleine die Polizei ist eingeschaltet!
Bei jeder Info bitte bei jeder Polizeidienststelle in Wien melden !

Mittlerweile gibt es seitens der Medien, der APA und der Polizei folgende Informationen dazu:

Die Tageszeitung “der Standard” berichtet u.a. dazu, das man eine Leiche eines Volksschulkindes in Mistkübel entdeckt hatte und zwar in einem Mistkübel in einer Wohnhausanlage in Wien-Döbling , wo sich auch genannte Heiligenstädterstrasse  befindet. Weitere Informationen findet man hier vor.

Die Landespolizeidirektion Wien wiederum hat heute (12.5.2018) um 13:13 Uhr folgende Presseaussendung veröffentlicht:

Wien-Döbling: Auffindung einer Leiche

Am 11. Mai 2018 wurde in der Nacht eine 7-Jährige als vermisst gemeldet. Im Zuge einer Suchaktion nach dem Mädchen hat man heute gegen 08.30 Uhr die Leiche eines Kindes in einem Mistkübel in einer Wohnhausanlage aufgefunden. Ob es sich tatsächlich um die vermisste 7-Jährige handelt ist derzeit noch unklar. Eine gerichtliche Obduktion wird durchgeführt um die Todesursache festzustellen. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. [Quelle]

Die “APA” weiters:

Polizei: Sonntag nähere Angaben zur Todesursache sowie zur Identität des toten Kindes wird es erst morgen, Sonntag, weitere Angaben geben, sagte Steirer gegenüber der APA. Derzeit werden im Zuge der durch das Landeskriminalamt durchgeführten Ermittlungen noch weitere Zeugen befragt und Spuren ausgewertet.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady