Immendingen/Tuttlingen: Seit Mittwoch, 11.01.2017, wird der 60 Jahre alte Daniel Jamros aus Immendingen vermisst.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Er verließ gegen 8 Uhr seine Wohnung zu Fuß, kaufte wenige Minuten später noch im Edeka-Markt in Immendingen ein und ist seither unbekannten Aufenthalts.

Beim Vermissten liegt eine akute Eigengefährdung vor. Er ist Diabetiker und auf Medikamente angewiesen.

Mantrailer-Hunde verloren seine Spur an auf dem Bahnhof Immendingen. Es ist davon auszugehen, dass sich Daniel Jamros in einer hilflosen Lage befindet.

vermissterjamros
Quelle: presseportal.de – Vermisster

Beschreibung:

  • 60 Jahre alt
  • 1,76 m groß
  • normale Statur
  • Augenfarbe grün
  • vermutlich Drei-Tage-Bart
  • dunkle, glatte Haare mit Geheimratsrecken

Bekleidung:

  • Hellblaues Basecap
  • dunkelrote / weinrote Steppjacke
  • darunter dunkelblauer Pullover mit zwei weißen Querstreifen über die Brust verlaufend
  • schwarze Hose mit Seitentaschen
  • trägt einen dunkelblauen Rucksack bei sich.

scan
Quelle: presseportal.de – älteres Passfoto des Vermissten

Wer Daniel Jamros gesehen hat oder weiß, wo er sich befindet, wird darum gebeten, sich umgehend mit dem Kriminalkommissariat Tuttlingen, Telefon 07461/941-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle (Notruf 110) in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizei Tuttlingen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady