5G und Coronavirus: Kein Zusammenhang!

5G und Coronavirus: Kein Zusammenhang!

Von | 18. März 2020, 17:51

Der Coronavirus existiert angeblich gar nicht – wahlweise sind es 5G-Erkrankungen oder das Virus wird durch 5G aktiviert … so wird zumindest behauptet.

Diverse Seiten propagieren seit einigen Wochen bereits, dass deren schlimmste Befürchtung nun wahr werden würde: 5G, welches ohnehin schon im Vorfeld verteufelt wurde, ist nun auch Schuld an Allem, was mit dem neuen Coronavirus zu tun hat!

5G und der neue Coronavirus

5G und der neue Coronavirus

So wird in solchen Artikel suggeriert, dass Länder mit dem fortschrittlichsten Rollout auch jene Länder sind, bei denen die meisten Coronavirus-Erkrankungen und -Tode auftreten. Ein weiterer Beweis sei, dass auf Kreuzfahrtschiffen sich die COVID-19 Erkrankungen mehrten, obwohl sie doch unter Quarantäne standen.

Im Endeffekt sei das neue Coronavirus in Wahrheit etwas, was auf solchen Seiten das „5G-Syndrom“ genannt wird, welches einer Grippe ähnele, aber eben nicht durch Viren ausgelöst werde, sondern durch „5G-Strahlung“.

Was ist 5G?

Es handelt es sich um die nächste Generation der drahtlosen Netzwerktechnologie, die Abkürzung bedeutet einfach nur „5. Generation“. Wie auch die Vorgänger 4G, 3G und 3G wird auch der neuen Mobilfunkstandard über Mobilfunkmasten durch Funkwellen übertragen, welche aber nicht-ionisierend sind, sprich: sie schädigen nicht die DNA im Zellinneren des menschlichen Körpers.

Wuhan und 5G

Nehmen wir einmal an, dass die obige Behauptung richtig sei! Der Ausbruch von SARS-CoV-2 geschah in Wuhan/China, was demnach ein großes Testgebiet  ist. Die Sache hat nur einen Haken: gerade einmal 10 Prozent von Wuhan sind mit 5G ausgestattet!

Drei chinesische Mobilfunkanbieter arbeiten derzeit daran, das Netz dort weiter auszubauen.

Die 5G-Krankheit

In früheren Artikeln wurde von diversen Seiten behauptet, dass die Strahlung des neuen Mobilfunkstandards zu Kopfschmerzen, Hautreizungen und -ausschlägen, Übelkeit und Haarausfall führen würde. Als Beweise wurden immer wieder von Personen berichtet, die jene Symptome hätten und neben einem 5G-Mast wohnen sollen… welche nachweißlich noch nicht einmal aktiviert waren oder gar keine 5G-Masten waren.

Erstaunlicherweise wird nun umgeschwenkt: Auf einmal wird von den obigen Symptomen gar nicht mehr geredet, stattdessen wirken sich Strahlungen wie eine Grippe aus: Fieber, Husten, Atemnot.

- Werbung -

Das Schweigen von zigtausenden Wissenschaftlern?

Funkmasten verursachen Strahlung, das ist korrekt. Im Falle der sehr kurzwelligen 5G reicht diese Strahlung auch nicht einmal sehr weit, weswegen mehr Funkmasten errichten werden. Strahlungen verursachen oder verbreiten aber sicherlich keine Viren.

Was man nicht sieht, gibt es nicht“, so scheint gedacht zu werden. Wenn ich also nie einen SARS-CoV-2 Virus gesehen habe, woher weiß ich dann, dass er existiert? Und wenn ich schon dabei bin: Woher weiß ich überhaupt, dass die Erde rund ist? Oder dass Menschen auf dem Mond landeten? Das kann doch alles ein riesiger Fake sein!

Ihr merkt, wie wortwörtlich „irre“ diese Gedankenwelt ist, in der manche Menschen leben. Die meisten wissen aus Erfahrung, dass es kaum mehr als drei oder vier Leute gibt, die gemeinsam ein Geheimnis für sich behalten können. Hier jedoch wird vermutetet, dass abertausende Wissenschaftler lügen!

Jene Behauptungen über 5G und den neuen Coronavirus werden auch nie großartig mit Beweisen untermauert, diese sind in solchen Kreisen auch gar nicht nötig. Das Bild des neuen Coronavirus? Computergrafik! Das Bild der runden Erde? Computergrafik! Bilder vom Mond? Computergrafik!

Es geht dabei nicht darum, die Behauptungen zu beweisen, solchen Kreisen geht es einfach nur darum, bestehende, wissenschaftliche Fakten einfach nur kategorisch abzulehnen. Das hat auch einen Grund: Es denkt sich einfacher, wenn man alle Schuld einer großen, unbekannten Verschwörung zuweisen kann, und die Leute, die solche Verschwörungen verbreiten, verdienen eine Menge Geld mit ihren „Enthüllungsbüchern“ und Pseudo-Medizin, welche vor 5G-Strahlung schützt.

5G-Syndrom ohne 5G

Auch sollen Karten beweisen, dass Gebiete mit 5G auch Gebiete mit Erkrankten sind. Tatsächlich sehen sich diese recht ähnlich, doch der Vergleich hinkt spätestens, wenn man näher ran zoomt!

Wie kann es beispielsweise sein, dass SARS-CoV-2 in Wuhan ausbrach, 5G aber zuerst in Südkorea und in Teilen der USA aktiviert wurde? Warum gibt es COVID-19 Erkrankte im Iran und in Japan, wo es noch gar kein 5G gibt? Ist das 5G-Syndrom also ansteckend? Also so etwas wie ein… Virus?

Aber auch die Behauptung mit der „Princess“, dem Kreuzfahrtschiff in Quarantäne, funktioniert nicht: Auf Kreuzfahrtschiffen hat man höchstens 3G, auf einigen ausgewählten Schiffen sogar 4G, aber auf keinem davon 5G. Die Zunahme der Infizierten beruht einfach nur darauf, dass sich Nicht-Infizierte beispielsweise durch Tröpfcheninfektion oder kontaminierte Oberflächen ansteckten.

- Werbung -
 

Fazit

Die unbewiesenen Behauptungen, 5G und das neue Coronavirus stünden in irgendeinem Zusammenhang, sind völlig an den Haaren herbeigezogen. Zumeist finden sie sich in Artikeln, die gleichzeitig mit Werbung für die eigenen Produkte gespickt sind, ob Wunderwasser, Orgon-Akkumulatoren oder die neuesten Enthüllungsbücher über die Illuminaten.

Es wäre auch ein ziemlicher Alptraum, wenn sich Viren durch Strahlungen übertragen würden: Dann wäre man schon längst durch die Strahlung des eigenen Smartphones, des TVs oder des WLAN tödlich an einer Vireninfektion erkrankt.

Artikelbild: ImageFlow / Shutterstock

Verweise auf verwandte Artikel

Coronavirus SARS-CoV-2: Wir brauchen deine Unterstützung


Der Coronavirus SARS-CoV-2 stellt uns als Gesellschaft und als Mimikama vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Unsere Unterstützung an der Gesellschaft ist es, gegen Fakenews anzukämpfen und dies mittlerweile fast 20 Stunden pro Tag. Gegenüber anderen Medien, haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern.
Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.