Produktempfehlung: Kaspersky lab
-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Diesmal warnen wir vor angeblichen Gutscheinen der Marke C&A, die als Köder für dubiose Zwecke genutzt werden. Einen ähnlichen Fall, der scheinbar vom selben Ersteller ins Leben gerufen wurde, hatten wir vor kurzem erst mit der Marke H&M.

DIE 500€ C&A GESCHENKKARTE

Die Gemeinschaftsseite “C&A Deutschland” (gegründet am 6. Februar 2013) mit dem C&A Logo als Profilbild gibt im Info Bereich an, dass es sich hier um “Aktuelle Nachrichten über Kleidung von C&A, J&J, ESPRITE und weiteren interessanten Geschäften ” dreht und man angeblich „Tipps[,] wie Sie beim Kleidungskauf Geld sparen“ gibt. Von einem Impressum, wie man es auf einer seriösen Seite erwarten sollte, fehlt jedoch jede Spur. Stattdessen nur ein Seiten-Tab mit der Bezeichnung “Hier Starten!”.

Nutzer, die nun tatsächlich “hier starten”, werden auf eine Seite außerhalb von Facebook geleitet. Hier muss nun die E-Mail-Adresse eingegeben werden, um am Gewinnspiel teilnehmen zu können bzw. um an einer Umfrage teilzunehmen. Am unteren Ende der Seite ist man so freundlich und gibt noch ein paar Hinweise.

Durch die Eingabe Ihrer Email Adresse bestätigen Sie, dass Sie mindestens 18 Jahre alt sind.
Außerdem stimmen Sie unseren Datenschutz- und Teilnahmebedingungen zu.

Zusammenfassung der Teilnahmebedingungen:

Um die 500€ H&M Geschenkkarte zu erhalten müssen Sie:

1.) mindestens 18 Jahre alt sein
2.) sich mit richtigen Daten anmelden
3.) an der Umfrage teilnehmen
4.) Ihre Email Adresse bestätigen

Diese Aktion steht in keinster Weise in Kontakt zu den erhältlichen Geschenkkarten bzw. beworbenen Marken, Logos, und/oder Domainnamen.

WAS SAGEN DIESE HINWEISE AUS?

Im ersten Punkt stimmen wir also den Datenschutz- und Teilnahmebedingungen zu. Um zu erfahren, dass wir gleichzeitig mit der Zustimmung auch der Weitergabe unserer Daten an dritte, dem Empfang von elektronischen, telefonischen und postalischen Werbemitteln zustimmen, müssen wir erst die kompletten Datenschutzbedingungen lesen.

Im zweiten Punkt eine Zusammenfassung der Teilnahmebedingungen. Hier wird darauf hingewiesen, dass wir natürlich unsere richtigen Daten zur Anmeldung nutzen müssen. Mit gefälschten Daten lässt sich eben kein Geld verdienen. Die Bestätigung der E-Mail-Adresse (double Opt-In Verfahren) gibt dem Veranstalter die rechtliche Absicherung, dass er uns weitere Werbung senden darf. Wir haben also einen Newsletter bestellt und stimmen nochmals explizit per Mail dem Erhalt des selbigen zu.

Im dritten Punkt distanziert sich der Veranstalter zur Sicherheit von allen verwendeten Marken und Logos. Nicht, dass jemand sagt: “Aber ich dachte das ist C&A!”.

Zusammenfassend ist also alles nicht mehr als eine Veranstaltung, um Daten zu sammeln und der wohl sehr geringen Aussicht auf einen Gewinn.

Vergleicht dazu:
http://www.mimikama.at/allgemein/500e-hm-geschenkkarte-gutschein/