4 neue Coronavirus-Fälle in Baden-Württemberg? Fake!

4 neue Coronavirus-Fälle in Baden-Württemberg? Fake!

Von | 3. Februar 2020, 9:50

Ein augenscheinlicher Zeitungsartikel berichtet von neuen 2019-nCoV Infektionen in Deutschland. Der Artikel ist allerdings nicht echt!

Das Wichtigste zu den angeblichen Coronavirus-Fällen in Baden-Württemberg in Kürze:

  1. Ein angeblicher Zeitungsartikel berichtet von neuen Coronavirus-Infektionen in Baden-Württemberg
  2. Der Artikel strotzt jedoch von Rechtschreibfehlern und falschen Informationen
  3. Wie der „Zollern Alb Kurier“ berichtet, dementiert der Klinikchef des Zollernalb-Klinikums das Gerücht

Auf WhatsApp wird derzeit ein augenscheinlicher Zeitungsartikel verbreitet, der von vier Infektionen mit dem neuen Coronavirus in dem Bundesland Baden-Württemberg in Deutschland berichtet. So sieht der geteilte Screenshot aus:

Der augenscheinliche Zeitungsartikel

Der augenscheinliche Zeitungsartikel

Der Artikel, welcher in sozialen Medien geteilt wird, beginnt folgendermaßen:

„ALBSTADT. Das aus China stammende neue Virus mit dem Namen „Corona“, welches sich seit Anfang dieses Jahres Weltweit verbreitet und neulich auch die Alarmglocke in Deutschland ausgelöst hat, hat sich jetzt bei 4 weiteren Personen aus Baden-Württemberg bekannt gemacht. Betroffen ist das Gebiet Balingen. Die Ortschaft befindet sich ca. 70km südlich von Stuttgart.“

- Werbung -

Der Artikel ist nicht echt!

Der Text, welcher wie eine Zeitungsmeldung wirken soll, strotzt nicht nur vor Rechtschreibfehlern, sondern auch gleich zu Beginn mit einer falschen Information: Der neu aufgetauchte Virus heißt nicht „Corona“, sondern 2019-nCoV, in manchen Medien mittlerweile auch vereinfacht als „Wuhanvirus“ bezeichnet.

Die oftmals genutzte allgemeine Bezeichnung „Coronavirus“ ist irreführend, da Coronaviren eine ganze Familie sind, benannt nach deren Aussehen unter dem Mikroskop: Die mit Zacken besetzte Oberfläche der Viren erinnert an eine Krone (lateinisch: Corona). Die berüchtigsten Vertreter der Coronaviren lösten SARS und MERS aus.

Wie der „Zollern Alb Kurier“ berichtet: Klinikchef dementiert ebenfalls

Wie der „Zollern Alb Kurier“ berichtet, dementiert Dr. Gerhard Hinger, Geschäftsführer des Zollernalb-Klinikums, die angebliche Zeitungsmeldung ebenfalls. So haben seine Mitarbeiter die Anweisung, Dr. Hinger im Ernstfall sofort zu informieren.

Jedoch seien weder ihm noch seinen Kollegen akute Fälle oder Verdachtsfälle bekannt. Sollte es tatsächlich Fälle im Zollernalbkreis geben, wüssten Dr. Hinger und Kollegen auch als Erstes darüber Bescheid, da Infektionen mit 2019-nCoV sofort dem Gesundheitsamt gemeldet werden müssen.

- Werbung -
 

Fazit

Bei dem angeblichen Zeitungsartikel handelt es sich um eine bewusst gestreute Falschmeldung, um Unsicherheit zu erzeugen.

Artikelbild: Shutterstock / By Mehaniq

Wissenswertes zu dem Thema:

Coronavirus SARS-CoV-2: Wir brauchen deine Unterstützung


Der Coronavirus SARS-CoV-2 stellt uns als Gesellschaft und als Mimikama vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Unsere Unterstützung an der Gesellschaft ist es, gegen Fakenews anzukämpfen und dies mittlerweile fast 20 Stunden pro Tag. Gegenüber anderen Medien, haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern.
Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -