-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

unfall1 Jetzt war dieses Posting für einige Tage weg da die Anwendung durch Facebook gesperrt wurde aber nun ist diese wieder da. Das Posting sieht so aus wie vor ein paar Tagen nur die APP dahinter ist eine andere. Der Titel des Postings lautet: “SCHRECKLICH! – Unfall im Europa Park in Deutschland!” Wie das Posting aussieht und was geschieht wenn man klickt haben wir in diesem Beitrag beschrieben.

So sieht das Posting aus:

unfalleuropa1

So die dahinterliegende Seite:

unfalleuropa2

So sieh die APP (Bestätigung) aus wenn man auf den Link oben klickt:

unfalleuropa3

Wenn man auf “ALLOW” klickt dann wird das Posting auf der Startseite des Klickers verbreitet UND WAS HIER GANZ ANDERS IST ALS BEI ANDEREN LIKEJACKINGS IST, DASS der “Klicker” sich selbst auch gleich ein Kommentar schreibt welches lautet: “Hey hast du das gesehen? Unglaublich. Konnte es mir gar nicht ganz ansehen. NIE wieder Achterbahn.“
Daher sieht das Posting noch “ECHTER” aus!

DU HAST GEKLICKT?

So wie es aussieht ist hier KEIN VIRUS dahinter aber eine Anwendung!

WIE KANN ICH EINE ANWENDUNG WIEDER ENTFERNEN?

Die 5 Schritte Anleitung wie man eine Facebook-Anwendung wieder entfernen kann

1) Klicken Sie auf "Konto" und danach auf "Privatsphäre-Einstellungen"

image

2) Klicken Sie bei der folgender Seite "Anwendungen und Webseiten" auf "Bearbeite deine Einstellungen"

image

3) Nun sieht man die "Anwendungen, die du verwendest" klicke dort auf "Einstellungen bearbeiten"

image

4) Im folgenden Fenster kannst du nun jene "Anwendung" wählen welche du wieder deaktivieren möchtest! Klicke dafür wiederum auf "Einstellungen bearbeiten" und danach auf "Anwendung entfernen"

image

5) Sie werden danach nochmals gefragt ob Sie die Anwendung wirklich entfernen möchten! Bestätigen Sie die bitte nochmals mit "Entfernen"

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady