-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Bautzen: zwei Kinder entfernten sich bei einem Kita-Ausflug von der Gruppe – eines von ihnen fiel in das Vorstaubecken und musste reanimiert werden

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wie der ‘Wochenkurier’ berichtet, fiel am Donnerstagvormittag bei einem Kita-Ausflug ein 3-jähriges Mädchen in den Vorstau und ertrank beinahe.

Die etwa 40 Kindergartenkinder waren in Begleitung von drei Erzieherinnen oberhalb des Anstaus in einem Waldstück unterwegs.

Auf dem Rückweg bemerkten sie, dass zwei Kinder fehlten.

Abgängig waren ein 3-jähriges Mädchen sowie ein gleichaltriger Junge.

Während eine 59-jährige Erzieherin sofort das Umfeld absuchte, gab ein unbekannter Radfahrer den Hinweis zwei Kinder an den Treppen gesehen zu haben, die zu einem etwa 150 Meter entfernten Vorstaubecken führen.

Die 59-Jährige machte sich sofort auf den Weg dorthin und fand das Mädchen bewegungslos im Wasser treibend.

Die anderen Kinder wurden unterdessen in die Betreuungseinrichtung zurück gebracht.

Die Frau sprang ins Wasser und zog das Kind an Land. Sie begann sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen.

Das reanimierte Kind wurde per Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen, die Erzieherin und der Junge wurden zur weiteren Behandlung einem Krankenhaus übergeben – sie erlitten einen Schock.

Die Kriminalpolizei ermittelt.