Jetzt ist es für alle gültig: Twitter hat eine seiner Grundfesten gelockert und erlaubt nun Tweets in der Länge von 280 Zeichen. Trump kann nun doppelt so viel Politik machen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Das entspricht nun der doppelten Menge der bisherigen 140 Zeichen pro Tweet. Für all jene, die mit Twitter nichts am Hut haben: Ein Tweet ist im Grunde der Kommentar, bzw. die Statusmeldung, die man auf Twitter hinterlässt. Twitter hat dabei immer eine sehr interessante Sperre eingebaut: Man durfte bisher pro Tweet nur 140 Zeichen verwenden, länger durfte so ein Tweet nicht sein.

Diese Begrenzung hat dazu geführt, dass man auf Twitter die eigenen Inhalte entsprechend punktuell darstellen und sich somit auch diesem Limit entsprechend ausdrücken musste. Das hat dazu geführt, dass sich Twitternutzer in gewissem Umfang natürlich spezialisiert haben, bzw. viele Menschen Twitter gar nicht nutzen oder mit der Beschränkung umgehen können.

Vor einigen Wochen hatte Twitter bereits angekündigt, dass sie bei verschiedenen Accounts eine Anzahl von 280 Zeichen testen. Die meisten Nutzer waren jedoch weiter auf 140 Zeichen beschränkt (übergangsweise konnte man Twitter mithilfe von Browsererweiterungen auch austricksen), doch nun ist es eben offiziell.

#280

Und natürlich lodert derzeit ein Glaubenskrieg, unter den Hashtags #zeichen oder #twitter280 gibt es eine große Anzahl an Meinungen zu dieser Lockerung zu finden. Angefangen von sachlich kurzen Aussagen …

… über eine Menge Spott und Hohn …

… der unterschiedlich in der Darstellung ausfallen kann …

… und letztendlich natürlich auch eine Form der Kritik ist …

… aber auch letztendlich Nachrichtenmeldungen, die in vollem Umfang 280 Zeichen nutzen können.

#DankeTwitter!

Und unsere Meinung?

Am Ende eines Textes darf man seine Meinung sagen. Beruflich finde ich als Mimikama das natürlich toll, man kann mehr Informationen verpacken, ausführlicher erklären und Sachverhalte besser beschreiben. Ganz klar, auf unserem Account @zddk_ werden wir natürlich vollumfänglich die 280 Zeichen ausnutzen. Warum auch nicht.

Privat jedoch hat Twitter für mich einen seiner reizvollsten Aspekte verloren. Die Kunst, mit wenigen Worten zu spielen und eindrucksvolle Tweets zu erschaffen, die einer Beschränkung unterliegen, ist futsch. Ein Teil der Seele wurde entrissen. 280 Zeichen. Was unterscheidet denn Twitter nun von anderen Massen-Netzwerken, wo ist der Zauber des Wort- und Satzwitzes hin? Verkommt Twitter nun zu einem zweiten Facebook oder einer Hashtaggallerie  à la Instagram?

-Mimikama unterstützen-