Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Stuttgart-Vaihingen: Steine statt teurem Handy gekauft

- Sponsorenliebe | Werbung -

Zwei dreiste Männer haben am Montagnachmittag (10.04.2017) an der Hauptstraße einem gutgläubigen 21-Jährigen statt zweier Handys zwei Steine für mehrere Hundert Euro verkauft.

Die beiden Täter sprachen den jungen Mann kurz vor 17.00 Uhr an und boten ihm zwei hochwertige Mobiltelefone für über 400 Euro an.

Zur Sicherheit ging der 21-Jährige zusammen mit seinem Begleiter und den beiden Unbekannten in einen Mobilfunkladen und ließ sich die Echtheit der beiden Handys bestätigen.

Sicherheitshalber wollte der Betrogene noch die beiden Ausweise der Täter fotografieren. Dies nahmen die beiden Unbekannten jedoch selbst in die Hand und fotografierten die Ausweise mit den zum Kauf angebotenen Handys.

Nachdem einer der Täter die Handys in einer Handytasche verstaut und sie dem 21-Jährigen übergeben und das Geld erhalten hatte, gingen die beiden Männer weg.

Kurz darauf stellte der Betrogene fest, dass sich die Handytasche nicht öffnen lässt. Nachdem er sie gewaltsam geöffnet hatte, fand er darin zwei passend zugeschnittene Steine.

Beschreibung:

  • etwa 40 Jahre alt
  • ca. 1,70 m groß
  • dunkle, kurze Haare

Einer der beiden war laut Aussage des Opfers mollig und trug einen dunklen Pullover und eine Jeanshose.

Sein Komplize hatte einen Bauchansatz und trug eine blaue Winterjacke und eine Jeanshose.

Laut dem Opfer soll es sich um Rumänen gehandelt haben.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeirevierstation Süd unter der Rufnummer +4971189904330 zu melden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Stuttgart