Wuppertal, Düsseldorf – Die Bundespolizei nahm am Donnerstagabend (19. Oktober) um 22.05 Uhr am Bahnhof Wuppertal-Oberbarmen einen 17-jährigen Mazedonier fest. Der Jugendliche randalierte im Bahnhof, schlug die Mitarbeiter der DB Sicherheit und äußerte Suizidabsichten.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, schlug und trat der Jugendliche um sich, während die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes versuchten ihn zu beruhigen und zu fixieren. Beim Anlegen der Handschellen durch die Bundespolizisten versuchte der 17-Jährige diese zu treten.

Da eine Personalienfeststellung vor Ort nicht möglich war, wurde der junge Mann auf das Bundespolizeirevier gebracht. Auf dem Weg dorthin beleidigte er die DB Mitarbeiter sowie die Polizisten unentwegt. Zudem äußerte der Mazedonier, dass er vor einen Zug springen möchte. Aufgrund des gesamten Verhaltens wurde er mit Entscheidung eines Amtsarztes an eine psychiatrische Einrichtung übergeben.


Die Mitarbeiter der DB Sicherheit und die Bundespolizisten blieben unverletzt. Seitens der Bundespolizei wurde ein Strafverfahren wegen des Widerstandes, der versuchten Körperverletzung und der Beleidigung eingeleitet.

Quelle: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady