Die Polizei ermittelt wegen Gefährlicher Körperverletzung zum Nachteil eines 16-jährigen Düreners – Unbekannte hatten den Jugendlichen auf offener Straße attackiert

- Sponsorenliebe | Werbung -

Der Übergriff ereignete sich bereits am Mittwoch, den 31.08.2016. Gegen 21:40 Uhr überquerte der Geschädigte an diesem Tag die Josef-Schregel-Straße, als sich hier in Fahrtrichtung Arnoldsweilerstraße ein Pkw näherte.

Der Fahrer des silbernen Audis hupte, woraufhin der Dürener sein Unverständnis äußerte.

Dann eskalierte die Situation: mehrere Personen stiegen aus und schlugen auf den 16-Jährigen ein und verletzten ihn derart, dass er später von einer Rtw-Besatzung in ein Krankenhaus gefahren wurde.

Anschließend flüchteten die Unbekannten in ihrem Fahrzeug.

Die Polizei sucht nun nicht nur nach den Tatverdächtigen, sondern auch nach Zeugen des Vorfalls.

Unter anderem soll eine weibliche Person die Örtlichkeit passiert und dabei mit ihrem Mobiltelefon die Szenerie gefilmt haben

Insbesondere sie wird gebeten, sich umgehend mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Die zuständige Ermittlerin erreichen alle Hinweisgeber zu Bürodienstzeiten unter der Rufnummer 02421 949-8112.

Außerhalb dieser nimmt die Leitstelle Anrufe unter 02421 949-6425 entgegen.

Beschreibung:

  • Männer südländischen Aussehens
  • Alter etwa 20-22 Jahre
  • einer von ihnen trug zur Tatzeit ein graues T-Shirt und eine graue Hose
  • dunkle Haare
  • Bartansatz

Quelle: Polizei Düren

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady