UPDATE 18.05.2015 / 22.30 Uhr

Die vermisste 15-Jährige aus Bad Salzuflen ist wieder da!

Entwarnung in den späten Abendstunden: Die 15-jährige Sara H. ist wohlbehalten aufgefunden worden. Die Jugendliche sei nach intensiven Ermittlungen und Bemühungen angetroffen worden, teilte die Polizei mit. Nähere Informationen sowie der Grund des Verschwindens wurden nicht genannt.

Quelle: LZ.de

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Lippe (ots) – Die Polizei sucht derzeit nach der 15-jährigen Sara H. aus Bad Salzuflen. Sara ist dringend auf Medikamente angewiesen!

image
Foto: Polizei Lippe (vermisste 15-Jährige Bad Salzuflen)

Ihre Eltern meldeten sie am Montagmorgen als vermisst. Die 15-Jährige wurde letztmalig am Sonntagabend in der Lehstraße im Ortsteil Retzen gesehen.

Das Mädchen ist 163 cm groß, wiegt etwa 50 Kilo und hat eine normale Statur.

Auffällig sind ihre schulterlangen braunen glatten Haare. Sie trägt vermutlich eine dunkelblaue Jeanshose oder eine graue Jogginghose und ein schwarzes T-Shirt mit einem lilafarbenen Herz auf der Brustseite.

Sie dürfte einen schwarzen Stoffbeutel mit der goldfarbenen Aufschrift ADIDAS dabei haben.

Derzeit gibt es keine Anhaltspunkte, wo Sara sich aufhalten könnte und warum sie ihr Zuhause verlassen hat.

Die Polizei sucht nun nach Hinweisen, wo das Mädchen sein könnte.

Wer die 15-Jährige gesehen hat oder etwas zu ihrem Aufenthaltsort sagen kann, der möge sich bitte unter 05222 / 98180 an die Kripo Bad Salzuflen wenden.

Anhaltspunkte für eine Straftat liegen bislang nicht vor. Ein Foto ist beigefügt.

Verweis: POL-LIP: Bad Salzuflen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady