Dortmund – Ein Streifenteam wollte am Samstag Abend, (8. Juli 2017, 20.24 Uhr) in Dortmund, einen mit mehreren Personen besetzten Kia kontrollieren, woraufhin der Fahrer die Anhaltezeichen ignorierte und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Anlässlich der allgemeinen Verkehrskontrolle wurde dem bis dato unbekannten Autofahrer, in dem mit drei Personen besetzten Fahrzeug, Anhaltezeichen gegeben. Der Fahrer missachtete die Zeichen der Streife und setzte seine Fahrt in einem Wohngebiet mit überhöhter Geschwindigkeit fort.

An der Einmündung Huckarder Str. / Hülshof wollte der Fahrzeugführer offenkundig (verbotswidrig) nach links in die Huckarder Straße abbiegen. Möglicherweise trug die überhöhte Geschwindigkeit dazu bei, das das Fahrzeug während der Kurvenfahrt nach außen getrieben und mit einem Ampelmast kollidierte. Die drei Fahrzeuginsassen sprangen aus dem Kia und versuchten noch fußläufig zu flüchten. Das Trio konnte jedoch nach kurzer Nacheile gestellt werden. Der Fahrzeugführer, ein 15-jähriger Dortmunder, sowie seine 15 und 16 Jahre alten Mitfahrer, wurden durch den Verkehrsunfall leicht verletzt.

Die drei Minderjährigen mussten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen von ihren Eltern von der Polizeiwache in Huckarde abgeholt werden.

Auf den 15-Jährigen kommt jetzt eine Strafanzeige, unter anderem wegen des des Fahrens ohne Führerschein und der unbefugten Ingebrauchnahme des Kfz, zu.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Dortmund