Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Die Berliner Polizei sucht nach einem 15-jährigen Mädchen, dass seit dem 27. September 2016 verschwunden ist

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie laut Pressemeldung vom 19.10.2016 auf der offiziellen Website der Polizei Berlin berichtet, fehlt seit Dienstag, den 27. September 2016, von der 15-jährigen Sahra Lammert aus Mahlsdorf jede Spur.

Sie verließ gegen 15 Uhr ihre Wohngruppe und kam gegen 20 Uhr zum vereinbarten Zeitpunkt nicht zur Einrichtung zurück.

Trotz umfangreicher Ermittlungen bleibt die 15-Jährige weiterhin verschwunden.

vermisste 15 jährige
Quelle: berlin.de/polizei

Beschreibung:

  • etwa 165 cm groß, normale Figur und kräftige Oberschenkel
  • langes, dunkles Haar
  • trägt eine orangefarbene Brille mit Kunststoffgestell
  • relativ großes und auffälliges braunes Muttermal auf der rechten Wange, das fast bis zum Ohr reicht
  • trug eine schwarze Jacke, darunter ein helles T-Shirt und eine dunkle Hose

Wer die Jugendliche wann und wo nach ihrem Verschwenden gesehen, oder Angaben zu ihrem jetzigen Aufenthaltsort machen kann, wird gebeten, sich bei der Vermisstenstelle des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Rufnummer (030) 4664 – 912 444, per Fax (030) 4664 – 912 499 oder per e-Mail an [email protected] oder jeder anderen Polizeidienstelle zu melden.

Quelle: Polizei Berlin

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady