Vermehrt bekommen wir Anfragen zu dem tunesischen Mädchen, welches von einer Nazi-Bange angegriffen wurde:

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

Unsere Recherche ergab, dass die Polizei Sachsen am 6.1.2015 folgendes dazu veröffentlicht hat!

Polizei sucht Zeugen für Angriff auf Asylbewerber in Neujahrsnacht

Zeit: 01.01.2016, kurz vor 1 Uhr
Ort: Chemnitz-Gablenz

Seit der Neujahrsnacht ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung in Verbindung mit anderen Straftaten, bei denen ein Asylbewerber und dessen Kinder Opfer wurden.


SPONSORED AD

Zur Aufklärung der Taten sucht die Polizei Zeugen des Tatgeschehens sowie Personen, die Hinweise zur Identität der Täter geben können. Nach Aussage der Opfer, die jetzt von der Polizei vernommen wurden, stieg der gehbehinderte und einen Rollator nutzende Mann (48) zusammen mit seinen Kindern (w 13, 16) am 1. Januar 2016, kurz vor 1 Uhr, am Gablenzplatz aus einer stadtauswärts fahrenden Straßenbahn der Linie 5.

Dabei wurde die Familie von mehreren am Gablenzplatz stehenden Personen mit Flaschen in der Hand ausländerfeindlich beschimpft. Augenscheinlich Jugendliche zeigten den Hitlergruß. Dann wurde der 48-Jährige mit Reizgas besprüht und zu Boden geschlagen. Zur gleichen Zeit wurde die 13-Jährige von anderen geschlagen, sodass das Kind zu Boden stürzte und dort Fußtritte erhielt. Nach Aussage des Familienvaters habe sich zu dieser Zeit eine Menge Menschen auf dem Gablenzplatz befunden. Die Täter liefen kurze Zeit später stadteinwärts.

Die Opfer riefen die Polizei und den Rettungsdienst und wurden anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Bei der Tatortbereichsfahndung wurden die Täter nicht gefunden.
Nach der Tat vermisste der 48-Jährige seinen Rucksack, in dem sich Medikamente, Handy und Geldbörse mit Bargeld befanden.

Zu einigen der Täter gibt es folgende Beschreibungen:
Ein Täter: klein, um die 1,60 m, Mitte 20, Haare an den Seiten kurz rasiert, am Oberkopf kurze, blonde Haare, trug eine weiße Jacke
Ein Täter: etwa 1,80 m und dünn, viele Pickel im Gesicht, seitlich rasierte Haare, wenig Haare am Oberkopf, dunkelblau karierte, kurze Kapuzenjacke.
Eine Täterin: Anfang 20, knapp 1,60 m und dünn, mit leuchtend rot gefärbten, längeren Haaren, Nasenpiercing, bekleidet mit dunkelblauer, längerer Jacke.

Wer war am 1. Januar 2016, gegen 1 Uhr, am Gablenzplatz und hat Wahrnehmungen gemacht, die mit dem geschilderten Geschehen zusammenhängen könnten? Wer kennt Personen, auf die die Beschreibung zutrifft? Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Chemnitz unter Telefon 0371 387-3445.

Quelle: Polizei Sachsen

-Mimikama unterstützen-