Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Karlsruhe – Lebensgefährliche Verletzungen erlitt am Mittwochabend ein 13-jähriger Junge am Bahnhof Sulzfeld, als er vor den Augen seiner Freunde einen Strommasten erklomm und an die Hochspannungsleitung griff.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Nach den bisherigen Erkenntnissen des Polizeireviers Bretten befand sich der 13-Jährige kurz nach 19:00 Uhr gemeinsam mit Freunden am Gleis 1 des Bahnhofs in Sulzfeld. Vermutlich um seinen Freunden zu imponieren, kletterte der Bub auf einen dortigen Strommast und wollte an der Hochspannungsleitung rütteln. Beim Ergreifen der Leitung erlitt das Kind einen Stromschlag und stürzte den Mast aus circa 7 Metern Höhe hinunter. Dabei zog sich der Junge lebensgefährliche Verletzungen zu.

Alarmierte Rettungskräfte versorgten den 13-Jährigen zunächst vor Ort, bevor er mit einem eingesetzten Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht wurde.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeipräsidium Karlsruhe