Bereits im Jahre 2011 machte nachstehender Statusbeitrag auf Facebook die Runde. 

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Und genauso wie 2011 bekommen auch 2015 die User nichts geschenkt.

Detailanalyse

Um diesen Statusbeitrag geht es:

image

Folgt man dem Statusbeitrag, dann wird man auf diese Webseite umgeleitet:

image

Hier soll der User nun auf “Jetzt kostenlos Code anfordern” klicken.

Macht dies der User, dann öffnet sich erneut eine Seite.

Nun wird er aufgefordert diese Seite zu “TEILEN” und zu “LIKEN”, sowie muss er seinen Netzbetreiber wählen und am Ende dann auch “Code generieren” klicken.

image

Hat der User auch diese 3 Schritte erledigt, dann wird er ersucht, noch seine Mailadresse zu hinterlassen und auf “Eintragen” zu klicken.

image

Hat man alle Schritte erledigt öffnet sich ein Fenster mit einem Warnschild. Der User wird immer wieder darauf hingewiesen, dass man angeblich vergessen hätten die Seite zu “TEILEN” sowie mit einem “GEFÄLLT MIR” zu markieren.

Was ein Unfug ist, denn bei unsere Analyse haben wir diesen Vorgang nicht einmal wiederholt. Auch von Userseite haben wir diese Information sehr oft bekommen das sie an dieser Stelle immer wieder dieses Fenster zu sehen bekommen haben.

image

Das es nicht funktioniert kann man sehr schön an der folgenden Pinnwand eines Nutzers merken, welcher immer wieder geteilt hat!

image

FINGER WEG!

Wir raten davon ab, solche Angebote zu nutzen. Nutzer werden unter Vorgaben falscher Tatsachen in die Falle gelockt.

User, die bereits teilgenommen haben, sollten die Links möglichst schnell von ihrer Pinnwand entfernen und gegebenenfalls die Email-Adresse ändern, da mit Spamnachrichten gerechnet werden muss.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady