Aktuelles Sie vermieten Zimmer? – Dann sollten Sie diese Betrugsmasche kennen!

Sie vermieten Zimmer? – Dann sollten Sie diese Betrugsmasche kennen!

Facebook-Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...

Corona: Falschen Namen im Lokal angeben – dieses Bußgeld droht

Wer Falschangaben zur Person macht, muss tief in die Tasche greifen! Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.

Post-Warnstreiks in allen Bundesländern

Im Tarifstreit mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Diesmal in allen Bundesländern. Dieser Inhalt wurde von Euronews zur...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Sie vermieten Zimmer, Appartements oder Ferienwohnungen?

- Werbung -

Wie unser Kooperationspartner Watchlist Internet rät, sollten Sie dann besonders vorsichtig sein, wenn ein potenzieller Gast die gebuchte Unterkunft per Scheck bezahlen möchte! Kriminelle stellen einen nicht gedeckten Scheck aus, stornieren jedoch aufgrund einer Covid-19-Erkrankung und versuchen Sie dann mit unterschiedlichen Vorwänden zu einer Zurücküberweisung zu bewegen.

Eine unseriöse Buchungsanfrage erkennen Sie daran, dass der potenzielle Gast per Scheck bezahlen möchte. Der Scheck wird auch ausgestellt, er ist jedoch nicht gedeckt! Dieser Gast behauptet dann, er könne aufgrund einer Covid-19-Erkrankung nicht anreisen und bittet Sie, einen Teil des Betrages zurückzuüberweisen!

Neben Covid-19 als Vorwand, ist uns bereits eine weitere, ähnlich ablaufende Scheckbetrugsmasche bekannt, lesen Sie hier nach!

Potenzieller Gast möchte per Scheck bezahlen

Folgende Situation: Ein potenzieller Gast fragt bei Ihnen ein Zimmer an, die Kommunikation verläuft höflich und unkompliziert und Sie bestätigen die Buchung.

- Werbung -

Es folgt eine weitere Nachricht, in der Ihnen erklärt wird, dass nur per Scheck bezahlt werden kann. Vorsicht, es handelt sich um eine Betrugsmasche! Dieser spezielle Gast hat nicht wirklich vor anzureisen!

Covid-19-Erkrankung als Vorwand für Stornierung

Gestatten Sie dem Gast die Zahlung per Scheck, wird dieser Ihnen auch einen Scheck ausstellen. Der Scheck ist jedoch nicht gedeckt! ScheckbetrügerInnen erfinden dann einen Vorwand, warum sie nicht anreisen können und erwarten von Ihnen, den Betrag zurückzuüberweisen.

Momentan wird eine Covid-19-Erkrankung sehr häufig als Grund genannt. Sie berichten über einen sehr schweren Verlauf der Erkrankung, und dass sie nun sehr hohe Krankenhauskosten zu tragen hätten. Sie appellieren an Ihr Mitgefühl und bitten Sie, einen Teil des Betrages zurückzuerstatten.

„Ich möchte, dass Sie die 15% der Buchungsgebühr berechnen und den Gesamtbetrag des Restbetrags an mich zurücksenden.“

Gehen Sie nicht darauf ein, Sie werden betrogen und verlieren viel Geld!

Wie funktioniert Scheckbetrug?

  1. Ein potenzieller Gast möchte ein Zimmer buchen, beharrt jedoch darauf, per Scheck zu bezahlen.
  2. Wenn Sie darauf eingehen, erhalten Sie auch einen Scheck, dieser ist jedoch nicht gedeckt.
  3. Der betrügerische Gast kann aufgrund einer Covid-19-Erkrankung nicht anreisen und bittet Sie, die „bezahlte Summe“ zurückzuerstatten. Mit sehr dramatischen Geschichten, versuchen Kriminelle Sie zu einer Überweisung zu überreden.
  4. Sie überweisen und erkennen erst jetzt, dass der Scheck nicht gedeckt ist.

Achtung: Es gibt unterschiedliche Varianten dieser Betrugsmasche! Mehr dazu lesen Sie hier!

Das könnte dich auch interessieren: Warnung: Gefälschte Airbnb-Angebotsseiten

Quelle: Watchlist Internet
Artikelbild: Shutterstock / Von CapturePB
- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

0
Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...
Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

0
Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.

Corona: Falschen Namen im Lokal angeben – dieses Bußgeld droht

0
Wer Falschangaben zur Person macht, muss tief in die Tasche greifen! Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.
Dieser Inhalt wurde von Euronews zur Verfügung gestellt.

Post-Warnstreiks in allen Bundesländern

0
Im Tarifstreit mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Diesmal in allen Bundesländern. Dieser Inhalt wurde von Euronews zur...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Kann mich Facebook zwingen, meinen Personalausweis hochzuladen?

Bereits seit einigen Jahren werden Konten auf Facebook aufgrund des Namens gesperrt. Facebook verlangt von seinen Nutzern, ihren Klarnamen anzugeben, das ist kein Geheimnis. Deswegen...

Achtung: angebliche SMS von Raiffeisen führt in Phishing-Falle

Die Raiffeisen-Banken verschicken aktuell keine SMS zu einem angeblichen "pushTan"-Dienst - Vorsicht vor Betrug! Aktuell erhalten Smartphone-Besitzer eine dubiose SMS, die angeblich von den Raiffeisen-Banken...

Identitätsdiebstahl: Das sind die gängigsten Betrugsmaschen

Ausweiskopien und fremde Identitäten sind im Bereich der Internetkriminalität ein begehrtes Gut. Denn so können Kriminelle unter falschem Namen Straftaten begehen und bleiben selbst...
-WERBUNG-
-WERBUNG-