Blogheim.at Logo
Start Aktuelles Internetsicherheit: Wie mache ich eigentlich mein WLAN sicher?

Internetsicherheit: Wie mache ich eigentlich mein WLAN sicher?

Videos

Trump startet sein eigenes „Twitter“

Seine Tweets waren bekannt und berüchtigt und ihm folgten am Ende 80 Millionen Abonnenten auf Twitter. Dann wurde Ex-Präsident Donald Trump von allen großen...

Drei Corona-Mythen im Faktencheck

Bekannte Mythen über die Corona-Impfung und das Coronavirus im Faktencheck aufgeklärt. Mythos 1: Ein mRNA Impfstoff verändert die DNA Bewertung der Aussage: Das ist ausgeschlossen! FAKTEN: Bisherige Impfstoffe...

Österreich plant Corona-Test-Befreiung nach Erstimpfung

Ab dem 19. Mai dürfen Gastronomie, Hotellerie, Sport und Kultur in Österreich wieder ihre Dienste anbieten. Eine Corona-Erstimpfung gilt dann als Eintrittskarte und erspart...

Impfneid: Dürfen Geimpfte bald wieder ein normales Leben führen?

Es ist eine schwierige Frage, mit der sich die Bundesregierung derzeit beschäftigt - gesellschaftlich, ethisch wie juristisch: mehr Freiheiten und damit Privilegien für vollständig...

Facebook-Themen

Facebook: Lass dich tracken, damit Facebook kostenlos bleibt!

Seit Jahren betont Facebook-Chef Mark Zuckerberg, dass Facebook immer kostenlos bleiben solle. Mit der neuen Apple App Tracking Transparency erscheint für iOS-User bei Facebook und...

Mit einem realen Zugunglück, sollen Facebook-Nutzer in die Falle gelockt werden.

Nein, es gab kein tragisches Zugunglück in Köln! Beiträge auf Facebook sollen Nutzer in eine Phishing-Falle führen! Auf Facebook wird – vermehrt in Gruppen –...

Faktencheck: „Es geht momentan eine Bande um…“ (Auto angefahren)

Aktuell macht ein Beitrag auf Facebook die Runde, der mittlerweile knapp 7.000x geteilt wurde und viele Nutzer in Angst und Schrecken versetzt. Auf einer Warnung,...

Faktencheck: „Danke für den Rat, die Algorithmen von Facebook zu umgehen, es funktioniert!“

Aktuell scheint eine Art Kettenbrief auf Facebook zu verraten, wie man den Algorithmus von Facebook ändern kann, und zwar mit dem Satz "Lasst nur...
-WERBUNG-

Wer Zuhause gerne drahtlos ins Netz geht, sollte generell ein paar Sicherheitsaspekte beachten. Man will ja nicht den Selbstbedienungsladen für Nachbarn und Passanten spielen, oder?

-Eine Information unseres Kooperationspartners checked4you-
- Werbung -

Auf dem Balkon, beim Frühstück oder auch vom Bad aus aufs Internet zugreifen ist ja prima. Zugleich kann aber der Missbrauch für den Anschlussinhaber unangenehm werden: Benutzt also jemand euer WLAN für illegales Filesharing oder Schlimmeres, könnte das euer Problem werden bzw. das eurer Eltern. Die Bundesregierung hat diesen Grundsatz der „Störerhaftung“ zwar überwiegend abgeschafft, aber es bleiben trotzdem Risiken – und zusätzlich besteht bei offenen WLAN-Netzwerken immer noch die Gefahr, dass sich Fremde die Dateien von euren Computern, Tablets, Smartphones etc. ziehen oder die Geräte mit Viren infizieren. Dann doch lieber absichern.

So machst du dein WLAN sicher:

  • Zunächst mal: Lieber nicht den Werkseinstellungen vertrauen, sondern besser eigene Einstellungen vornehmen! Router eines Herstellers können nämlich durchaus alle das gleiche Standard-Password aufweisen oder sogar auf „Universal Plug&Play“ getrimmt sein, so dass sie für jeden erreichbar sind.
  • Router-Passwort: Wie gesagt, das sollte man am besten sofort bei der ersten Benutzung ändern! Dann aber auch was möglichst Sicheres nehmen – hier findet ihr mehr zur Wahl des richtigen Passworts.
  • Verschlüsselung: Das wohl Wichtigste überhaupt bei der ganzen Geschichte. Wichtig ist es, eine WPA2-Verschlüsselung einzurichten (auch unter der Bezeichnung 802.11i zu finden). Also nicht nur „WPA“ und schon gar nicht „WEP“. Besonders WEP lässt sich nur allzu leicht knacken.
  • MAC-Adresse: Hat nix mit Apple zu tun, sondern steht für „Media Access Control“. Das ist sozusagen die individuelle Fahrgestellnummer einer Netzwerkkarte, mit der man auf den Router zugreift. Man kann am Router einstellen, dass nur bestimmte WLAN-Karten zugreifen dürfen und welche das sind. Dazu gibt man die entsprechende(n) MAC-Adresse(n) im Router-Menü ein.
  • Abschalten: Die radikale Methode, sozusagen „WPA7“. Manche Router bieten die Möglichkeit, bestimmte Abschaltzeiten festzulegen (z. B. nachts). Oder sie haben schlicht und ergreifend einen Schalter dafür. Mindestens aber ein Kabel, das man rausziehen kann – spart übrigens auch Energie.
  • Firmware-Update: Es schadet nicht, die Betriebssoftware des Routers auch mal zu updaten. Damit können neue Funktionen gewonnen oder Sicherheitslücken geschlossen werden. Die unter dem Namen „KRACK“ bekannt gewordene Sicherheitslücke des WPA2-Protokolls hat z.B. eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig solche Sicherheitsupdates sein können. Es dürfte in der Regel reichen, einfach mal den genauen Router-Namen zu googeln oder auf der Herstellerseite zu suchen, um fündig zu werden. Bestenfalls bietet der Router sogar eine „Automatische Updates“-Funktion, bei der er sich die Firmware selbsttätig vom Anbieter herunterlädt und installiert.

So, und wer’s genauer wissen will, findet beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ausführlichere Infos:

Artikelbild: Shutterstock / Von TunedIn by Westend61
Quelle: Checked4you
- Werbung -
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"
Mimikama-Buch „Angriff auf die Demokratie"

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Marienkäfer im Gaumen von Hunden? Faktencheck!

Ein Foto verängstigt Hundehalter. Auf dem Bild sind kleine Marienkäfer zu sehen, die sich direkt am Gaumen eines Hundes festgesetzt haben. Wir schreiben den Mai...

Trump bleibt auf Facebook gesperrt – vorerst!

So langsam möchte Trump wieder von sich hören bzw. lesen lassen, doch auf Facebook bleibt er vorerst weiterhin gesperrt. Als am 6. Januar Vandalen das...

Wunderheilmittel Entgiftungspflaster? Vorsicht bei bestimmten Angeboten!

Die körperliche und psychische Gesundheit mit Hilfe eines Entgiftungspflasters steigern? Das verspricht eine litauische Firma. Die Watchlist Internet rät zu Vorsicht: Litauische Firma hält rechtliche...

Spahn: Jeder 4. geimpft, diese Woche wird es jeder 5. werden

Hat er oder hat er nicht? Hat Jens Spahn wirklich sich in einem Interview rechnerisch nicht ganz korrekt geäußert, so wie es auf Social...

Zyklus-Apps sammeln intime Sex-Infos

Du willst wissen, wann du deine Periode oder du einen Eisprung hast? Mit einer App kannst du deinen Zyklus im Auge behalten, sehr praktisch! Aber...
-WERBUNG-
-WERBUNG-