Aktuelles Wikipedia erklärt Cybermobbern den Krieg

Wikipedia erklärt Cybermobbern den Krieg

Facebook-Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...

Corona: Falschen Namen im Lokal angeben – dieses Bußgeld droht

Wer Falschangaben zur Person macht, muss tief in die Tasche greifen! Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.

Post-Warnstreiks in allen Bundesländern

Im Tarifstreit mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Diesmal in allen Bundesländern. Dieser Inhalt wurde von Euronews zur...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Wikipedia möchte durch Verhaltensstandards Konflikte zwischen Wikipedia-Autoren unterbinden und Fairness untereinander sicherstellen.

Wikipedia erklärt Cybermobbern den Krieg – Das Wichtigste zu Beginn:

Der Stiftungsrat hat die Wikimedia Foundation damit beauftragt, grundlegende Verhaltensstandards zu definieren. Ein respektvoller Umgang zwischen den Wikipedia-Autoren soll geschaffen werden.

Häufig scharfe Konflikte zwischen Autoren – Bislang noch keine effektiven Richtlinien

- Werbung -

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia plant neue Regeln gegen Cybermobbing unter freiwilligen Autoren. Bis Ende 2020 sollen laut Stiftungsrat der Wikimedia Foundation klare Richtlinien feststehen.

Das momentane System der Streitschlichtung funktioniert in der Praxis kaum, wie eine Studie des MIT schon im Jahr 2018 festgestellt hat.

- Werbung -

„Richtlinien längst überfällig“

„Neue Richtlinien sind längst überfällig, um mehr Objektivität bei Wikipedia-Artikeln zu schaffen. Vor allem in Deutschland ist das nötig, hier gibt es keine professionellen Mitarbeiter, sondern in erster Linie freiwillige Autoren. Die Community soll sich praktisch selbst regulieren. Dabei haben Autoren mehr Einfluss, je mehr Artikel sie verfasst haben. Dabei gibt es auch solche, die möglicherweise politische Interessen verfolgen. Deswegen braucht es Regeln, um auf Wikipedia für mehr Fairness zu sorgen“, so Kommunikationsexperte Christian Scherg gegenüber pressetext.

Der Stiftungsrat hat die Wikimedia Foundation mit der Festlegung von grundlegenden Verhaltensstandards beauftragt. Diese sollen mithilfe der Wikipedia-Community definiert werden.

Anwender, die gegen die Richtlinien verstoßen, soll die Plattform verbannen oder zumindest ihren Zugang einschränken.

Wikipedia muss auch mehr Ressourcen in sein „Trust and Safety“-Team stecken. So soll die Plattform mehr Personal anheuern und dessen Ausbildung verbessern, um die Richtlinien richtig umzusetzen. Der Diskurs unter Wikipedia-Autoren müsse respektvoll und frei von Belästigung und Fehlinformation sein.

Viele Auseinandersetzungen

Einem „Verge“-Bericht zufolge gibt es häufig scharfe Konflikte zwischen Wikipedia-Autoren. Dabei geht es meistens um die Bearbeitung von kontroversen Themen oder um Qualitätsstandards bei Artikeln. Vor allem weibliche Autorinnen sind häufig von Cybermobbing betroffen.

2019 hat Wikipedia einen angesehenen, aber oft in Streitigkeiten verwickelten Autoren verbannt, was zu einer Protestwelle von anderen Wikipedia-Anwendern führte. Die neuen Richtlinien sollen solche Maßnahmen künftig geordneter ablaufen lassen.

Quelle: pressetext.com
Artikelbild: Shutterstock / Von Allmy
- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

0
Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...
Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

0
Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.

Corona: Falschen Namen im Lokal angeben – dieses Bußgeld droht

0
Wer Falschangaben zur Person macht, muss tief in die Tasche greifen! Dieser Inhalt wurde von BuzzBee zur Verfügung gestellt.
Dieser Inhalt wurde von Euronews zur Verfügung gestellt.

Post-Warnstreiks in allen Bundesländern

0
Im Tarifstreit mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Diesmal in allen Bundesländern. Dieser Inhalt wurde von Euronews zur...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

USA: Trump sperrt Tiktok und WeChat

Die beiden chinesischen Anwendungen Tiktok sowie WeChat sollen ab Sonntag, 20.09.2020 nicht mehr in US-App-Stores verfügbar sein. Das Weiße Haus begründet diese Entscheidung mit...

Warnung vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten

Wie sicher ist es eigentlich seine Kontakte einem Messenger-Dienst zu überlassen und auf deren Server hochzuladen? Wie futurezone berichtet, schlagen Sicherheitsforscher Alarm, denn der Zugriff...

Kann mich Facebook zwingen, meinen Personalausweis hochzuladen?

Bereits seit einigen Jahren werden Konten auf Facebook aufgrund des Namens gesperrt. Facebook verlangt von seinen Nutzern, ihren Klarnamen anzugeben, das ist kein Geheimnis. Deswegen...

Achtung: angebliche SMS von Raiffeisen führt in Phishing-Falle

Die Raiffeisen-Banken verschicken aktuell keine SMS zu einem angeblichen "pushTan"-Dienst - Vorsicht vor Betrug! Aktuell erhalten Smartphone-Besitzer eine dubiose SMS, die angeblich von den Raiffeisen-Banken...

Identitätsdiebstahl: Das sind die gängigsten Betrugsmaschen

Ausweiskopien und fremde Identitäten sind im Bereich der Internetkriminalität ein begehrtes Gut. Denn so können Kriminelle unter falschem Namen Straftaten begehen und bleiben selbst...
-WERBUNG-
-WERBUNG-