Blogheim.at Logo
Aktuelles Keine zweite Welle laut WHO?
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Keine zweite Welle laut WHO?

Facebook-Themen

Hilfe! Können Chefin oder Chef bei privaten Chats mitlesen?

Für alle im Home-Office mit Microsoft Teams oder Slack, die sich das mindestens schon einmal gefragt haben: Ganz so einfach ist es nicht, doch...

Alle Wahlen, Gesetze, Verordnungen seit 1957 ungültig? Nein!

Das Bundesverfassungsgericht hat zwar ein Wahlgesetz für nichtig erklärt, nicht aber alle vorangegangen Wahlen! Aktuell erhalten einige Nutzer eine Nachricht via WhatsApp, wonach das Bundesverfassungsgericht...

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.

Eklat bei Anti-Corona-Demo: Querdenkerin vergleicht sich mit Widerstandskämpferin Sophie Scholl

Ein Vorfall bei der "Querdenken"-Demo gegen die Corona-Maßnahmen in Hannover sorgte für heftige Reaktionen und Kritik im Internet und sozialen Medien. Grund war eine...
-WERBUNG-

Die Weltgesundheitsorganisation leugnet die zweite Corona-Welle? Zumindest soll eine Aussage einer WHO-Regionaldirektorin genau das beweisen.

- Werbung -

Uns erreichen einige Anfragen zu einer Aussage, die WHO-Regionaldirektorin Dorit Nitzan getroffen haben soll. So soll sie gesagt haben, dass es keine zweite Corona-Welle gebe.

Der Faktencheck

Wie die Faktenchecker von Correctiv schreiben, fehlt hier der Kontext. Die Regionaldirektorin hat die Aussage so getroffen, wurde aber aus dem Zusammenhang gerissen.

Eine Sprecherin der WHO bestätigte gegenüber Correctiv, dass es am 13. Oktober eine Konferenz zum Thema „Pandemie 2020: Herausforderungen, Lösungen, Konsequenzen“ gegeben habe. Die Konferenz wurde unter anderem von der Russischen Präsidialakademie für Volkswirtschaft und öffentliche Verwaltung organisiert und nicht von der WHO.

Dorit Nitzan, Direktorin für gesundheitliche Notlagen in der EU, hielt bei der Konferenz eine virtuelle Präsentation ab. Diese kann hier eingesehen werden (archivierter Link ohne Video) und zeigt unter anderem Grafiken zur Entwicklung von COVID-19 in verschiedenen Ländern und dazu Nitzans Erklärungen.

Ab Stunde 1:29:53 sagt Nitzan:

„Die Formen zeigen in der Tat, dass es keine zweite Welle gibt. Der Virus ist mitten unter uns und der Virus wird unter uns bleiben bis wir eine Lösung gefunden haben.“

Zuvor erklärte sie, dass es Länder mit großem Ausbruch ohne erkennbarer zweiter Welle gebe, da die Infektion unter Kontrolle gebracht wurde. In anderen Regionen mit größeren Ausbrüchen, die zeitweise unter Kontrolle gebracht wurden, sei eine Art zweite Welle zu sehen. Und in Ländern, in denen die Pandemie ohne Kontrolle fortschreitet, sei ebenfalls keine zweite Welle erkennbar.

- Werbung -

Die Pressesprecherin der WHO erklärt dazu näher, dass die Pandemie eine große Welle mit mehr oder weniger Fällen sei, je nachdem, welche Maßnahmen die Länder und Einzelpersonen ergreifen würden und stellte klar, dass die Zahlen der Corona-Infizierten in Europa stiegen und die Zahl an 1.000 Toten pro Tag erreicht worden sei. So sei seit Beginn der Pandemie die höchste wöchentliche Anzahl von COVID-19-Fällen in der Region registriert worden. Wichtig ist aber auch hier der Kontext:

„In vielen Ländern haben die Tests stark zugenommen, und wir beobachten fünfmal weniger Todesfälle als Mitte März. Wir sehen auch Länder, die geeignete und notwendige Maßnahmen ergreifen, um die Übertragungskette zu durchbrechen.“

Fazit:

Manche Webseiten, die das Thema aufgreifen, erwecken den Eindruck, dass es generell keine zweite Welle gebe. Das ist so jedoch so nicht richtig.

Die Aussage von WHO-Regionaldirektorin Nitzan muss im Ganzen betrachtet werden.

Das könnte dich auch interessieren: Falschinformationen eines italienischen Arztes über COVID-19

- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.
Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Top-Artikel

Hilfe! Können Chefin oder Chef bei privaten Chats mitlesen?

Für alle im Home-Office mit Microsoft Teams oder Slack, die sich das mindestens schon einmal gefragt haben: Ganz so einfach ist es nicht, doch...

Alle Wahlen, Gesetze, Verordnungen seit 1957 ungültig? Nein!

Das Bundesverfassungsgericht hat zwar ein Wahlgesetz für nichtig erklärt, nicht aber alle vorangegangen Wahlen! Aktuell erhalten einige Nutzer eine Nachricht via WhatsApp, wonach das Bundesverfassungsgericht...

Eklat bei Anti-Corona-Demo: Querdenkerin vergleicht sich mit Widerstandskämpferin Sophie Scholl

Ein Vorfall bei der "Querdenken"-Demo gegen die Corona-Maßnahmen in Hannover sorgte für heftige Reaktionen und Kritik im Internet und sozialen Medien. Grund war eine...

Erpressungsversuch mit Videoaufzeichnung – „Ich bin ein Hacker“

Einige Monate waren die "Hacker" recht still, aber nun scheint ihnen im zweiten Lockdown langweilig geworden zu sein. So bekommen Internetnutzer abermals massenhaft Mails zugesandt....

Warnung vor betrügerischen Phishing-Mails der „Sparkasse“

Durch gefälschte E-Mails, auf dem Postweg oder am Telefon versuchen Internetbetrüger an Zugangsdaten von Konten zu gelangen. Bei der Polizei meldeten sich in letzter Zeit...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: