Blogheim.at Logo
Dienstag, 21 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaWhatsApp plant Reaktionen auf Nachrichten

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

WhatsApp plant Reaktionen auf Nachrichten

Facebook-Themen

Bei anderen Messengerdiensten schon lang selbstverständlich: Reaktionen auf Nachrichten sollen nun auch bei WhatsApp kommen.

Wir alle kennen natürlich Reaktionen bei Facebook auf Postings und auch Kommentare. Auch die unterschiedlichen Messenger wie beispielsweise Signal oder auch Facebooks Messenger verfügen über die Möglichkeit, auf Nachrichten zu reagieren.

Like, Herz, Lachen, …

Bisher konnte man in seiner Antwort auf eine Nachricht seine Reaktion kundtun, was oftmals falsch ankam, wenn der Absender schneller war und in der Zwischenzeit noch eine andere Nachricht abschickte. Oder man musste die jeweilige Nachricht markieren, um direkt darauf zu antworten und hier seine „emotionale“ Reaktion zu zeigen.

Nun plant WhatsApp, hier endlich mit anderen Messengerdiensten mitzuziehen. In einem Blogbeitrag hat WABetaInfo am 25. August davon berichtet, dass WhatsApp an der Möglichkeit, Reaktionen für Nachrichten einzuführen, arbeitet.
Wie dies dann im Detail aussehen wird, konnte aufgrund des Entwicklungsstatus noch nicht gezeigt werden.

Wann ist´s soweit?

Laut WABetaInfo arbeitet WhatsApp auch an einer Informationsnachricht, die zeigt, wenn ein Nutzer eine ältere Version verwendet, die Reaktionen auf Nachrichten noch nicht unterstützt. Ist dies der Fall, kann der Nutzer die Reaktion nicht sehen, wird aber aufgefordert, WhatsApp zu aktualisieren.

Screenshot WABetaInfo WhatsApp Nachricht
Screenshot WABetaInfo WhatsApp Nachricht

Wann die Ausrollung dieses Features startet, ist derzeit nicht bekannt. Da WhatsApp vor Einführung einer neuen Funktion dieser generell ausführlich testet, kann es eventuell noch eine Zeit dauern, bis es soweit ist.

Das könnte dich auch interessieren: Phishing: Auf Sicherheit beim Gaming achten. Gamer sind ein beliebtes Ziel für Hacker. Sie nutzen Phishing-Methoden, um an Zugangs- und Zahlungsdaten zu gelangen. – Weiterlesen …

Quelle: WABetaInfo, Netzwelt

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama