Blogheim.at Logo
Abofallen WhatsApp-Falle: Haribo verschenkt eine “freie Kiste”?
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

WhatsApp-Falle: Haribo verschenkt eine “freie Kiste”?

Facebook-Themen

Hitler, Merkel, Nazis, Obama und das 4. Reich – Der QAnon-Superschwurbel

Anschnallen und das Denken einstellen: Der Mega-Verschwörungsmythos hat uns erreicht! Eigentlich wollten wir ja die QAnon-Thematik so langsam einmotten, schließlich ist ihr erträumtes Oberhaupt bald...

Nein, Screenshot ist kein Beweis für Lockdown-Vorbereitung im Februar

Ein Screenshot, der gerade auf Facebook geteilt wird, soll angeblich beweisen, dass die österreichische Regierung bereits im Februar einen Lockdown plante. Doch das tut...

Push-Benachrichtigungen fördern Handy-Sucht nicht

Smartphone-Nutzer schauen bei Push-Benachrichtigungen automatisch auf den Bildschirm und erinnern sich oft nicht daran. Push-Benachrichtigungen haben wenig Einfluss auf die Smartphone-Sucht. Menschen nutzen ihre Handys...

Sammelklage gegen Drosten nur Quatschjura?

In seiner Reihe QuatschJura berichtet der Würzburger Anwalt Chan-Jo Jun über unsinnige oder pseudojuristische Aussagen, die auf Social Media verbreitet werden. Seit längerem schon wird...
-WERBUNG-

Erst gestern haben wir über eine fiese Falle berichtet, bei der angeblich “Milka” einen Schokolade-Korb zu verschenken hätte!

- Werbung -

Mit genau derselben Masche taucht nun auf WhatsApp noch ein ähnliches “Gewinnspiel” auf. Diesmal jedoch nicht von “Milka”, sondern von “Haribo”. Es handelt sich dabei um diese WhatsApp-Nachricht in schlechtem Deutsch:

image

Im Klartext:

Haribo gibt eine freie Kiste im Wert von €100 an alle zu Ihrem 98th Jubiläum zu feiern. [link]

…, erhalten Sie Ihre Haribo Box hier: [link]

Und so läuft es ab:

Man bekommt von einem Kontakt via WhatsApp oben angeführte Nachricht zugestellt! Wenn ein “Freund” das sendet, dann muss es ja stimmen, oder? So denken zumindest im Moment etliche WhatsApp-Nutzer!

Hinweis: Achtet mal auf das “i” von “Haribo” im Link. Es handelt sich dabei nicht um das klassische “i”, sondern um ein Sonderzeichen. Hier wurde quasi mit einem Trick gearbeitet, damit für die Nutzer der Eindruck entsteht, als handle es sich um die offizielle “Haribo” Webseite, was jedoch nicht stimmt.

Sobald man dem Link folgt, öffnet sich folgende Webseite auf dem Smartphone:

image

Nachdem man einige Fragen beantwortet hat, muss man die Nachricht noch an mindestens 20 Kontakte versenden. Macht man das nicht, dann gibt es auch keine Kiste von Haribo.

image

Das hat alles nichts mit Haribo zu tun!

Am Ende landet man auf in einem sogenannten Affiliate-Programm, welchen nach Möglichkeit dem vorangegangenen Fake-Gewinnspie entspricht. In diesem Falle eine imCorporate Design von Haribo nahgebildten Webseite. Man wird nun scheinbar “belohnt”, aber dem ist auch nicht so, denn hier geht es rein ums Sammeln von Nutzerdaten, der “Teilnehmer” muss hier ein Gewinnspielformular ausfüllen!

HARIBO hat bereits reagiert und folgende Antwort auf Ihrer Facebook-Seite veröffentlicht:

image

wir danken Dir für Deinen Beitrag und Deinen wertvollen Hinweis.
Bei dem von Dir angesprochenen Gewinnspiel handelt es sich nicht um ein offizielles „HARIBO-Gewinnspiel“. Dieses wird nicht von uns veranstaltet, ist nicht von uns genehmigt und steht auch in keinerlei sonstigen Beziehung zu uns. Aus diesem Grund haben wir hier umgehend eine Prüfung durch unsere Rechtsabteilung veranlasst und werden alle zur Verfügung stehenden Maßnahmen ergreifen, um es zu beenden. Tut uns leid!!
Wir wünschen Dir einen schönen Tag.
Beste Grüße,
Dein HARIBO-Team

Es handelt sich also zum wiederholten Male um den Handel mit Euren Daten!

Was die meisten hier nicht bedenken ist, dass es bei dieser Art der Affiliates um IHRE DATEN geht. Sprich, Eure Daten werden in eine Datenbank gespeist und der jeweilige Teilnehmer darf sich in Folge auf etliche WERBEMAILS, WERBEANRUFE uvm. “freuen”!

Aber nicht nur das!

In den meisten Fällen werden solche Nutzerdaten auch weiter verkauft. So ein Datensatz kann dann dem Verkäufer schon ein paar Euro einbringen.

… Datensammler und Lead Generierer

Exakt DIESE Methode, nur halt mit anderen Gutscheinen als Lockmittel, haben wir schon öfter gefunden. So sammeln neben Proleagion mit der selben Methode auch andere Lead Generierer Daten – sehr zum Ärger der als Lockvögel genutzten Firmen. Bisher sind uns dabei meist Proleagion, adpublisher, red lemon media GmbH, Lead Spot Media, 7sections GmbH und Planet49 aufgefallen.

FINGER WEG von solchen GEWINNSPIELEN! Niemand hat etwas zu verschenken.

Ferner:

Die verlinkten Affiliate/Provisions-Programme am Ende dieser Lockvögel Gewinnspiele können durchaus unterschiedlich ausfallen.

So stellen die Datenhandel-Gewinnspiele noch den harmlosen Ausgang dar, ebenso können auch teure Aboservice Dienste am Ende dieser Fake-Gewinnspiele verlinkt werden!

- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Macron „schockiert“ über Bilder von Polizeigewalt gegen Schwarzen

0
In Frankreich sorgen neue Bilder von Polizeigewalt für Empörung: Die Pariser Staatsanwaltschaft eröffnete Ermittlungen gegen Polizisten, die einen Schwarzen geschlagen und getreten hatten, weil...
Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.

Top-Artikel

Hitler, Merkel, Nazis, Obama und das 4. Reich – Der QAnon-Superschwurbel

Anschnallen und das Denken einstellen: Der Mega-Verschwörungsmythos hat uns erreicht! Eigentlich wollten wir ja die QAnon-Thematik so langsam einmotten, schließlich ist ihr erträumtes Oberhaupt bald...

Nein, Screenshot ist kein Beweis für Lockdown-Vorbereitung im Februar

Ein Screenshot, der gerade auf Facebook geteilt wird, soll angeblich beweisen, dass die österreichische Regierung bereits im Februar einen Lockdown plante. Doch das tut...

Push-Benachrichtigungen fördern Handy-Sucht nicht

Smartphone-Nutzer schauen bei Push-Benachrichtigungen automatisch auf den Bildschirm und erinnern sich oft nicht daran. Push-Benachrichtigungen haben wenig Einfluss auf die Smartphone-Sucht. Menschen nutzen ihre Handys...

Sammelklage gegen Drosten nur Quatschjura?

In seiner Reihe QuatschJura berichtet der Würzburger Anwalt Chan-Jo Jun über unsinnige oder pseudojuristische Aussagen, die auf Social Media verbreitet werden. Seit längerem schon wird...

Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie...
-WERBUNG-
-WERBUNG-