Blogheim.at Logo
Samstag, 24 Juli 2021
StartAktuellesMüssen WhatsApp-Gruppen-Admins für Inhalte haften?

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Müssen WhatsApp-Gruppen-Admins für Inhalte haften?

Facebook-Themen

Du erstellst eine WhatsApp-Gruppe und bist damit deren Administrator. Schon bald posten die von dir eingeladenen Gruppen-Teilnehmer unkontrolliert eine Nachricht nach der anderen.

Aber muss man als Admin einer WhatsApp-Gruppe für die Inhalte anderer Mitglieder haften? Ein Gericht in Indien fällte hierzu nun ein Urteil.

Chat-Teilnehmerin beleidigt und belästigt

Konkret ging es in der Gerichtsverhandlung in Indien um eine Chat-Gruppe, in der ein weibliches Mitglied von den anderen Teilnehmern beleidigt und belästigt wurde. Da der Administrator nichts dagegen unternommen hatte, landete er dafür in Bombay vor Gericht.

Admin nicht haftbar für Inhalte

Nach Ansicht des Gerichts fehle es WhatsApp-Admins für eine Verurteilung jedoch an der Macht, „den Inhalt zu regulieren, zu moderieren oder zu zensieren, bevor er in der Gruppe gepostet wird“. Ihnen obliege es allein, eine Gruppe zu erstellen und wohlmöglich weitere Teilnehmer zu Administratoren zu ernennen. Zwar könne er den Gruppennamen ändern und Mitglieder einladen und löschen, hafte jedoch nicht für deren Aussagen im Chat. Der Angeklagte wurde folglich freigesprochen.

Neues Feature für mehr Sicherheit

Mithilfe neuer Funktionen, wie einem „Sexting-Update“ wolle WhatsApp selbst künftig allerdings versuchen, den Messenger im Sachen Bilderaustausch sicherer zu machen.

Quelle: NETZWELT
Auch interessant:
Weil sie für eine bundesweite „Notbremse“ gestimmt haben, stehen die Namen vieler Abgeordneter auf einer „Todesliste für Politiker“. Diese kursiert bei Telegram.

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel