Blogheim.at Logo
Aktuelles WhatsApp-Falle: Red Bull und die Dosen
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

WhatsApp-Falle: Red Bull und die Dosen

Facebook-Themen

Push-Benachrichtigungen fördern Handy-Sucht nicht

Smartphone-Nutzer schauen bei Push-Benachrichtigungen automatisch auf den Bildschirm und erinnern sich oft nicht daran. Push-Benachrichtigungen haben wenig Einfluss auf die Smartphone-Sucht. Menschen nutzen ihre Handys...

Sammelklage gegen Drosten nur Quatschjura?

In seiner Reihe QuatschJura berichtet der Würzburger Anwalt Chan-Jo Jun über unsinnige oder pseudojuristische Aussagen, die auf Social Media verbreitet werden. Seit längerem schon wird...

Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie...

Zum Thema WhatsApp und Datenschutz

Auch wenn WhatsApp per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die Inhalte von Nachrichten schützt, können viele Infos der Nutzer gesammelt und weitergegeben werden. "Legale WhatsApp-Verwendung ist praktisch unmöglich." Dieser...
-WERBUNG-

Kann man via WhatsApp eine kostenlose Kiste Red Bull im Wert von 200 € gewinnen? Vorsicht vor dieser WhatsApp Nachricht!

- Werbung -

Eine große Spamwelle flutet derzeit über viele WhatsApp Accounts: Fake-Gewinnspiele, die Produkte von namhaften Herstellern versprechen. Bisher konnten wir Fake-Gewinnspiele bezüglich Haribo, Milka und auch Adidas Produkten vorfinden. In diese Aufzählung muss sich nun auch Red Bull einsortieren lassen.

Wir warnen: es handelt sich bei diesen Gewinnversprechen um gefährlichen Spam, der am Ende teuer enden kann! Hier wird bewusst getäuscht und die potentiellen Teilnehmer werden in die Irre geführt. Diese Täuschungsversuche haben alle etwas gemeinsam: sie beinhalten eine Webadresse, welche optisch zunächst die echte Adresse der jeweiligen Firma zu sein scheint, jedoch im Detail immer eine kleine Abweichung von ihrem Original aufweist.

So läuft die Täuschung ab!

Man bekommt von einem Kontakt via WhatsApp eine Nachricht zugestellt! Da die Nachricht aus dem eigenen Kontaktkreis stammt, wird hier ein bestimmtes Vertrauensverhältnis ausgenutzt. Dieses führt dazu dass man der Meldung unter Umständen Glauben schenkt. Der URL-Check: Hier wird mit dem Länderkürzel in der URL gespielt. Die Adresse redbull-de.com vermittelt den Eindruck, als handle es sich um die offizielle „Red Bull” Webseite, was jedoch nicht stimmt.

Auch für dieses Fake-Gewinnspiel gilt dasselbe, wie für die verwandten Fake-Gewinnspiele auch: Folgt man diesem Link in gutem Glauben, landet man auf einer Webseite, die den Besucher in ein Fake-Gewinnspiel verwickelt. Hier erscheinen dann ein paar Fragen, deren Beantwortung im Übrigen völlig irrelevant ist. Egal, welche Antworten man anklickt, man wird immer als Gewinner tituliert.

image

Das ist auch so beabsichtigt, denn es handelt sich sich um dem pseudoredaktionellen Teil eines Gewinnspiels, welcher den Teilnehmer im nächsten Schritt zunächst zum Multiplikator, danach zum Opfer des Fake-Gewinnspiels machen will.

Wie bereits angedeutet, taucht eine Gratulation auf. Man bekomme die Kiste, müsse jedoch 15 Kontakte zu diesem Gewinnspiel einladen. Bequemerweise ist direkt ein Button vorhanden, welcher auf die WhatsApp Kontaktliste führt. Man könne die Kiste also nur bekommen, wenn man dem Fake-Gewinnspiel eine Viralität verleiht.

image

Hier macht man sich natürlich freiwillig zum Instrument der Betrüger. Fader Beigeschmack: vor den eigenen Freunden, denen man das Gewinnspiel weiterleitet, entblößt man sich natürlich im gewissen Sinne.

Die größere Gefahr!

Die jedoch größere Gefahr (abgesehen von der kleinen Viralitäts-Peinlichkeit), steckt jedoch im Versprechen es Gewinns der Red Bull Kiste. Natürlich gibt es hier keine Kiste, sondern man wird auf ein Provisionsprogramm geleitet. Dieses Provisionsprogramm kann unterschiedlich ausfallen, mal landet man in einem Affiliate Gewinnspiel, dann wiederum in einem Abo-Service.  Wir raten daher dazu, an diesem viralen Fake-Gewinnspiel NICHT teilzunehmen!

- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Macron „schockiert“ über Bilder von Polizeigewalt gegen Schwarzen

0
In Frankreich sorgen neue Bilder von Polizeigewalt für Empörung: Die Pariser Staatsanwaltschaft eröffnete Ermittlungen gegen Polizisten, die einen Schwarzen geschlagen und getreten hatten, weil...
Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.

Top-Artikel

Push-Benachrichtigungen fördern Handy-Sucht nicht

Smartphone-Nutzer schauen bei Push-Benachrichtigungen automatisch auf den Bildschirm und erinnern sich oft nicht daran. Push-Benachrichtigungen haben wenig Einfluss auf die Smartphone-Sucht. Menschen nutzen ihre Handys...

Sammelklage gegen Drosten nur Quatschjura?

In seiner Reihe QuatschJura berichtet der Würzburger Anwalt Chan-Jo Jun über unsinnige oder pseudojuristische Aussagen, die auf Social Media verbreitet werden. Seit längerem schon wird...

Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie...

Zum Thema WhatsApp und Datenschutz

Auch wenn WhatsApp per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die Inhalte von Nachrichten schützt, können viele Infos der Nutzer gesammelt und weitergegeben werden. "Legale WhatsApp-Verwendung ist praktisch unmöglich." Dieser...

Callcenter im Kosovo ausgehoben

Schlag gegen internationale Betrüger-Bande - Callcenter im Kosovo ausgehoben! Wie im Rahmen eines Pressegesprächs am 24.05.2019 erörtert, betrieb die Ansbacher Kriminalpolizei unter Sachleitung der Ansbacher...
-WERBUNG-
-WERBUNG-