Aktuelles Keine WhatsApp-Nachrichten für Emojis und Smileys teilen!

Keine WhatsApp-Nachrichten für Emojis und Smileys teilen!

Facebook-Themen

Ermittlungen wegen sexuellem Missbrauch in Koblenzer Kita

In den sozialen Medien häufen sich derzeit Mitteilungen über einen angeblichen sexuellen Missbrauch in einer Koblenzer Kindertagestätte. Nachdem der Vorfall bekannt wurde, wurden intensivste Ermittlungen...

Nein, die „Baufirma Meyer GmbH“ verlost kein Traumhaus!

Bei der Facebook-Seite "Baufirma Meyer GmbH" handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Ein gefälschtes Gewinnspiel der "Baufirma Meyer GmbH", das mit dem...

Die Flugblätter mit Falschinformationen über Corona

In vielen Briefkästen finden sich Flugblätter, auf denen sich nachweislich mehrere Falschbehauptungen über Corona finden. Jene Flugblätter, die aus der Querdenker-Szene stammen und oftmals von...

Rarer Fang: Kleiner weißer Hai mit nur einem Auge

Indonesische Fischer machten am 10. Oktober einen ungewöhnlichen Fang: In einem Hai fanden sie drei Babyhaie, einer von ihnen war milchig weiß und hatte nur...
-WERBUNG-

Gehäuft werden WhatsApp-Nachrichten von Kriminellen verschickt, die kostenlose Angebote bewerben und zur weiteren Verbreitung auffordern.

- Werbung -

Derzeit kursiert eine Betrugsnachricht, die neue Emojis für WhatsApp verspricht, wenn sie 20 mal geteilt wird. Die Nachricht ist fake und führt zu weiteren unseriösen Angeboten.

Derzeit ist eine WhatsApp-Nachricht im Umlauf, die neue Smileys, Emojis und Emoticons verspricht, wenn sie 20 mal geteilt wird. Wenn Sie eine derartige Nachricht erhalten und dem Link folgen, landen Sie auf folgender Website:

Fake-Website für neue Smileys
Fake-Website für neue Smileys

Nachdem Sie Ihre Auswahl zwischen Android und iOS getroffen haben landen Sie auf der nachfolgenden Seite:

Der Link soll 20 mal geteilt werden.
Der Link soll 20 mal geteilt werden.

Hier sollen sie also 20 mal auf „Teilen“ klicken. Dadurch wird WhatsApp auf Ihrem Smartphone geöffnet und Sie können den entsprechenden Link mit Ihren Kontakten teilen. Nachdem Sie den Anweisungen nachgekommen sind, sollen Sie die versprochenen neuen Emojis erhalten.

Achtung Fake!

Egal wie oft Sie die Nachricht teilen, Sie erhalten dadurch keine weiteren Smileys für WhatsApp. Stattdessen helfen Sie bei der Verbreitung unseriöser Inhalte und laufen Gefahr, selbst Opfer diverser Angriffe zu werden.

- Werbung -

Ein Klick auf „Weiter“ führt Sie laufend auf weitere Websites, die Sie dazu auffordern, Benachrichtigungen zuzulassen. Auch gefährliche Pop-Ups werden geöffnet.

Abo-Falle

In unserem Test öffneten sich unzählige unterschiedliche Fake-Webseiten. Eine davon war im Design Magentas (früher T-Mobile) gehalten und versprach kostenlose Smartphones. Dabei handelt es sich um eine bekannte Abo-Falle, wie sie beispielsweise in Vorsicht bei angeblichen Gewinnspielen von Magenta, A1, Drei oder Liwest beschrieben wird. Statt zu kostenlosen Emoticons wurden wir nämlich auf folgende Website weitergeleitet:

Weiterleitung auf Fake-Magenta-Gewinnspiel
Weiterleitung auf Fake-Magenta-Gewinnspiel

Sie haben die Nachricht auch erhalten?

Sollten Sie derartige Nachrichten von einem Ihrer Kontakte erhalten, teilen Sie der Person mit, dass es sich um betrügerische Inhalte handelt und klicken Sie keinesfalls selbst auf die Links. Auch sollten die Inhalte natürlich keinesfalls weiterverbreitet werden.

Sie haben eine solche Nachricht selbst via WhatsApp verbreitet?

Wenn Sie selbst eine derartige Nachricht weiterverbreitet haben, so empfehlen wir Ihnen, allen Kontakten, denen Sie die Nachricht geschickt haben, mitzuteilen, dass die Nachrichten fake sind und den Links nicht gefolgt werden sollte.

Haben Sie bereits das gesamte Verfahren durchlaufen und entsprechende Benachrichtigungen von den Fake-Websites zugelassen, entziehen Sie den Websites die Berechtigungen in Ihren Browsereinstellungen wieder. Nehmen Sie sich zusätzlich vor unseriösen Pop-Ups in Acht, die Ihnen kostenlose Smartphones versprechen oder andere unglaubliche Angebote machen. Installieren Sie auch keinesfalls Plug-Ins für Ihren Browser von derartigen Webseiten.

Das könnte dich auch interessieren: Autohaus Kruse auf Facebook – Vorsicht bei Gewinnspielen der Seite

Quelle: Watchlist Internet
- Werbung -
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung

Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen.

Unsere Unterstützung an der Gesellschaft ist es, gegen Fakenews anzukämpfen und dies mittlerweile knapp 20 Stunden am Tag und dies 7 Tage in der Woche. Durch diese Krise haben wir zwar mehr Zugriffe auf die Webseite und unsere Nützlichkeit für NutzerInnen steigt jeden Tag aber andererseits brechen uns seit Monaten, aufgrund der Corona-Krise, Werbeeinnahmen weg. Das Resultat: Umsatzverlust und bevorstehender Abbau von Mitarbeitern.

Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Trump-Sprecherin Kayleigh McEnany ebenfalls mit Corona infiziert

0
Die Sprecherin von US-Präsident Donald Trump, Kayleigh McEnany, ist ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert. McEnany gab auf Twitter bekannt, ein Corona-Test sei positiv ausgefallen. Sie...

Top-Artikel

Ermittlungen wegen sexuellem Missbrauch in Koblenzer Kita

In den sozialen Medien häufen sich derzeit Mitteilungen über einen angeblichen sexuellen Missbrauch in einer Koblenzer Kindertagestätte. Nachdem der Vorfall bekannt wurde, wurden intensivste Ermittlungen...

Nein, die „Baufirma Meyer GmbH“ verlost kein Traumhaus!

Bei der Facebook-Seite "Baufirma Meyer GmbH" handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Ein gefälschtes Gewinnspiel der "Baufirma Meyer GmbH", das mit dem...

Die Flugblätter mit Falschinformationen über Corona

In vielen Briefkästen finden sich Flugblätter, auf denen sich nachweislich mehrere Falschbehauptungen über Corona finden. Jene Flugblätter, die aus der Querdenker-Szene stammen und oftmals von...

Rarer Fang: Kleiner weißer Hai mit nur einem Auge

Indonesische Fischer machten am 10. Oktober einen ungewöhnlichen Fang: In einem Hai fanden sie drei Babyhaie, einer von ihnen war milchig weiß und hatte nur...

Dmitriy Stuzhuk: Warum das Schicksal des verstorbenen Influencers so viral geht.

Dmitriy Stuzhuk war ein sogenannter Fitness-Influencer auf Instagram, der an Covid-19 erkrankte und nun verstorben ist. Sein Schicksal ist derzeit in vielen Medien zu...
-WERBUNG-
-WERBUNG-