Blogheim.at Logo
Aktuelles Infos zum neuen Coronavirus per WhatsApp bekommen
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Infos zum neuen Coronavirus per WhatsApp bekommen

Facebook-Themen

Maskenverweigerer filmen und an den Internet-Pranger stellen – legal oder illegal?

Darf man Personen filmen, die sich nicht an die Maskenpflicht halten oder Personen, die auf die Einhaltung der Corona-Regeln achten, wie beispielsweise Ladenpersonal oder...

Fake-News: Ein Mund-Nasen-Schutz ist gefährlich!

"Emotionaler Widerstand kann hervorgerufen werden, wenn Menschen zum Tragen einer Maske gezwungen werden.(Pfattheicher 2020)" Ja, ein Mund-Nasen-Schutz kann gefährlich sein und zwar dann, wenn man...

Hilfe! Können Chefin oder Chef bei privaten Chats mitlesen?

Für alle im Home-Office mit Microsoft Teams oder Slack, die sich das mindestens schon einmal gefragt haben: Ganz so einfach ist es nicht, doch...

Alle Wahlen, Gesetze, Verordnungen seit 1957 ungültig? Nein!

Das Bundesverfassungsgericht hat zwar ein Wahlgesetz für nichtig erklärt, nicht aber alle vorangegangen Wahlen! Aktuell erhalten einige Nutzer eine Nachricht via WhatsApp, wonach das Bundesverfassungsgericht...
-WERBUNG-

Aktuelle Infos zum Coronavirus gibt es auf so vielen Seiten, dass man kaum einen Überblick hat. Recht einfach erfährt man aber alles Wichtige über WhatsApp.

- Werbung -

Das deutsche Bundesgesundheitsministerium bietet dafür seit März bereits einen eigens eingerichteten Informationskanal an. So mancher Facebook-Nutzer wollte diese Info wohl nicht glaube, wie uns Anfragen zeigten.

Infos zum Coronavirus per WhatsApp
Infos zum Coronavirus per WhatsApp

Tatsächlich aber ist dies keine dubiose Nummer, sondern stammt vom Bundesgesundheitsministerium.

Wie funktioniert das?

Es gibt zwei Wege, an diesen Kanal zu gelangen.

  • Man speichert die Nummer +49 151 62875183 und schreibt eine Nachricht mit dem Wort „Start“ auf WhatsApp an diese Rufnummer
  • Man öffnet mit dem Smartphone (vorausgesetzt WhatsApp ist installiert) diesen Link und sendet die vorgefertigte Nachricht ab.

- Werbung -

Einfache Menüführung

Danach bekommt man Instruktionen, wie man den Infokanal des Bundesgesundheitsamts auf WhatsApp nutzen kann. Der automatische Begrüßungstext lautet:

Die Begrüßung auf dem WhatsApp-Kanal
Die Begrüßung auf dem WhatsApp-Kanal

Willkommen beim offiziellen Infokanal des Bundesministeriums für Gesundheit!

▶ In diesem Infokanal beantworten wir Ihre Fragen zum Coronavirus.

▶ Sie können durch den Infokanal navigieren, indem Sie die jeweils fett geschriebenen Zahlen oder zurück bzw. Menü in das Textfeld eingeben und versenden. Sie erhalten dann automatisierte Antworten.

Im Grunde wählt man mit einer der angezeigten Zahlen den jeweiligen Themenbereich an (kennt man ja von diversen Hotlines, nur dass der WhatsApp-Kanal des Ministeriums keine Warteschleifen hat). Daraufhin erscheint dann ein weiteres Menü, wo die einzelnen Themen und Fragen nochmals genauer dargestellt werde, so dass man am Ende bei der gewünschten Antwort landen.

Und falls man sich in den Fragen ein wenig verlaufen hat, ist das auch kein Problem! Mit den Worten „Menü“ oder „zurück“ kommt man wieder zum Angang, bzw. einen Schritt zurück. Der WhatsApp Infokanal des Ministeriums ist übrigens kostenlos!

Nähere Infos bekommt man auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums.

Hinweis!

Wir weisen an dieser Stelle auch auf unsere Kategorie: CORONAVIRUS 2019 SARS-COV-2 (hier) hin, in der wir alle relevanten Faktenchecks zum Thema rund um das Virus auflisten.

- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.
Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Top-Artikel

Maskenverweigerer filmen und an den Internet-Pranger stellen – legal oder illegal?

Darf man Personen filmen, die sich nicht an die Maskenpflicht halten oder Personen, die auf die Einhaltung der Corona-Regeln achten, wie beispielsweise Ladenpersonal oder...

Fake-News: Ein Mund-Nasen-Schutz ist gefährlich!

"Emotionaler Widerstand kann hervorgerufen werden, wenn Menschen zum Tragen einer Maske gezwungen werden.(Pfattheicher 2020)" Ja, ein Mund-Nasen-Schutz kann gefährlich sein und zwar dann, wenn man...

Hilfe! Können Chefin oder Chef bei privaten Chats mitlesen?

Für alle im Home-Office mit Microsoft Teams oder Slack, die sich das mindestens schon einmal gefragt haben: Ganz so einfach ist es nicht, doch...

Alle Wahlen, Gesetze, Verordnungen seit 1957 ungültig? Nein!

Das Bundesverfassungsgericht hat zwar ein Wahlgesetz für nichtig erklärt, nicht aber alle vorangegangen Wahlen! Aktuell erhalten einige Nutzer eine Nachricht via WhatsApp, wonach das Bundesverfassungsgericht...

Eklat bei Anti-Corona-Demo: Querdenkerin vergleicht sich mit Widerstandskämpferin Sophie Scholl

Ein Vorfall bei der "Querdenken"-Demo gegen die Corona-Maßnahmen in Hannover sorgte für heftige Reaktionen und Kritik im Internet und sozialen Medien. Grund war eine...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: