Blogheim.at Logo
Samstag, 24 Juli 2021
StartAktuellesWhatsApp-User können Bugs direkt melden

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

WhatsApp-User können Bugs direkt melden

Facebook-Themen

„In-App Support“ ermöglicht Chat mit Technikern – Fehler sollen schnell behoben werden

Facebook-Tochter WhatsApp will Usern mit dem „In-App Support“ künftig das Melden von Bugs leichter machen. Mit dem noch in der Entwicklung stehenden Feature sollen Anwender das WhatsApp-Team direkt in der App auf technische Fehler aufmerksam machen. Sie können dabei mit Technikern einen eigenen Chat beginnen.

Bugs schnell beheben

Laut „WABetaInfo“ wird WhatsApp eine eigene Option mit der Aufschrift „Contact us“ („Kontaktiere uns“) erhalten. In einem Textfenster können User dort ihr Problem beschreiben und dabei Details wie ihre Einstellungen und ihr Smartphone-Modell angeben. Das würde dabei helfen, technische Fehler möglichst schnell zu beheben.

WhatsApp-Techniker können Anwender bei Beschwerden mit einem eigenen Support-Chat kontaktieren. Es gibt zwar jetzt schon eine E-Mail-Adresse, mit der Nutzer bereits auf Probleme aufmerksam machen können, jedoch sind die Antworten darauf automatisch generiert. Beim In-App Support sollen die Helfer dagegen menschlich sein. Am Ende des Chats wird dieser automatisch als geschlossen markiert.

Keine Nachrichten weiterleiten

User können im In-App Support nur selbst verfasste Textangaben schicken. Es ist nicht möglich, bestehende Textnachrichten oder Dateien weiterzuleiten. Das Feature befindet sich momentan noch in der Testphase auf Android-Smartphones. „WABetaInfo“ zufolge soll es in Zukunft aber für alle WhatsApp-Anwender zur Verfügung stehen.

Das könnte dich auch interessieren: Vorsicht: Fremde könnten ihre WhatsApp-Nachrichten lesen

Quelle: pressetext
Artikelbild: Shutterstock / Von Temitiman

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel