Abofallen WhatsApp: Betrügerische Messenger Erweiterung

WhatsApp: Betrügerische Messenger Erweiterung

Facebook-Themen

„Maddie“ McCann: Staatsanwaltschaft hat Beweise für ihren Tod

Seit Mai 2007 ist das britische Mädchen verschwunden. Ein 43 Jahre alter Deutscher steht unter Mordverdacht und hatte möglicherweise einen Komplizen. Dieser Inhalt wurde von...

Kann der PCR-Test das Coronavirus gar nicht nachweisen? (Faktencheck)

Der PCR-Test wird immer wieder diskutiert. Kann er das Virus gar nicht nachweisen? Jene Behauptung stammt nicht von irgendeinem Arzt, sondern von einer Virologin: Prof....

Fake-Profil: Ruediger Dahlke verlost kein Geld

Vorsicht: Seit längerem versuchen Betrüger im Namen von Ruediger Dahlke an persönliche Daten sowie Kontoinformationen zu gelangen. Aktuell lockt eines dieser gefälschten Profile wieder auf...

Nein, das sind keine Jugendlichen aus Moria!

Auf Facebook wird suggeriert, ein Foto zeige Jugendliche und junge Erwachsene aus Moria. Anfang September brannte das Flüchtlingslager in Moria, seitdem wird darüber diskutiert, wo...
-WERBUNG-
- Advertisement -

Bereits 2019 verloren 4,4, Millionen Nutzer durch die WhatsApp-Erweiterung „SnapTube“ über 90 Millionen US-Dollar.

WhatsApp: Betrügerische Messenger Erweiterung – Das Wichtigste zu Beginn:

SnapTube soll es ermöglichen, YouTube-Vides einfach über WhatsApp weiter zu schicken. Jedoch werden im Hintergrund Werbeanzeigen geschalten und teure Abonnements abgeschlossen.

SnapTube unbedingt löschen

- Werbung -

Die WhatsApp-Erweiterung SnapTube macht es möglich, Videos aus YouTube direkt über WhatsApp weiter zu schicken. Das Mobiltechnologie-Unternehmen Upstream gab bereits im Oktober 2019 die Empfehlung heraus, die Erweiterung zu löschen.

Grund für die Empfehlung ist, was SnapTube nach einer Installation anstellt:
So werden unsichtbare Werbeanzeigen geschaltet, die der Nutzer niemals zu Gesicht bekommt. Weiters werden im Hintergrund nicht menschliche Klicks auf diese Anzeigen generiert, was dazu führt, dass für die Nutzer Abonnements für unterschiedliche Premium-Dienste abgeschlossen werden. – Ein Betrug auf zwei Seiten. Einerseits für die Nutzer, andererseits für die Geschäftspartner.

Upstream schätzt, dass zwischen April und Oktober 2019 4,4 Millionen Nutzer betroffen waren, und insgesamt ein Schaden von über 90 Millionen US-Dollar durch diese betrügerischen Transaktionen verursacht wurde.

Tests, die Forscher von Upstream durchführten, zeigten, dass auf ihren Testgeräten SMS-Nachrichten zu Abos eingingen, die niemals bestellt wurden. Daraufhin blockierte Upstream über 70 Millionen dieser potenziell betrügerischen Vorgängen.

- Werbung -

Vorgänger Vidmate

Upstream konnte auch feststellen, dass der Code, den SnapTube enthält, dem von der App Vidmate entspricht. Und auch Vidmate ging nach demselben Schema vor: Massenwerbung und ungewollte Abo-Abschlüsse.
Sogar diese ähneln sich bei den beiden Apps.

Besonders betroffen seien laut Upstream die Länder Brasilien, Ägypten, Sri Lanka, Malaysia und Südafrika.

SnapTube im Play Store nicht erhältlich

SnapTube zog auch bereits die Aufmerksamkeit von Google Play Protect auf sich. Hierbei handelt es sich um ein Sicherheitssystem, dass zum Schutz der Geräte von Nutzern eingerichtet wurde. Es warnt, wenn es potenziell schädliche Apps auf einem Gerät findet oder entfernt Apps, von denen bekannt ist, dass sie schädlich sind.

Die App SnapTube ist derzeit nur für Android-Geräte erhältlich. Jedoch kann sie im Google Play Store nicht heruntergeladen werden, sondern nur in App Stores von Drittanbietern wie zum Beispiel Aptoide oder Uptodown. SnapTube gibt als Erklärung hierfür die restriktive Google-Politik an und versucht auf diese Art, die Warnhinweise durch Google Play Protect herunterzuspielen.

Quelle: Hessische/Niedersächsische Allgemeine
- Werbung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Weitere Themen

Kann der PCR-Test das Coronavirus gar nicht nachweisen? (Faktencheck)

Kann der PCR-Test das Coronavirus gar nicht nachweisen? (Faktencheck)

0
Der PCR-Test wird immer wieder diskutiert. Kann er das Virus gar nicht nachweisen? Jene Behauptung stammt nicht von irgendeinem Arzt, sondern von einer Virologin: Prof....
Fake-Profil: Ruediger Dahlke verlost kein Geld

Fake-Profil: Ruediger Dahlke verlost kein Geld

0
Vorsicht: Seit längerem versuchen Betrüger im Namen von Ruediger Dahlke an persönliche Daten sowie Kontoinformationen zu gelangen. Aktuell lockt eines dieser gefälschten Profile wieder auf...

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von EURONEWS zur Verfügung gestellt.

„Maddie“ McCann: Staatsanwaltschaft hat Beweise für ihren Tod

0
Seit Mai 2007 ist das britische Mädchen verschwunden. Ein 43 Jahre alter Deutscher steht unter Mordverdacht und hatte möglicherweise einen Komplizen. Dieser Inhalt wurde von...
Dieser Inhalt wurde von der AFP zur Verfügung gestellt.

Liberale US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg ist tot

0
Die liberale Richterin am Obersten US-Gericht Ruth Bader Ginsberg ist tot. Vor dem Gerichtsgebäude in Washington versammelten sich hunderte Trauernde. US-Präsident Donald Trump würdigte ihre...

Shadowbanning – TikTok blockiert in einigen Regionen LGBTQ-Inhalte.

[Weiterlesen]

Top-Artikel

Kann der PCR-Test das Coronavirus gar nicht nachweisen? (Faktencheck)

Der PCR-Test wird immer wieder diskutiert. Kann er das Virus gar nicht nachweisen? Jene Behauptung stammt nicht von irgendeinem Arzt, sondern von einer Virologin: Prof....

Fake-Profil: Ruediger Dahlke verlost kein Geld

Vorsicht: Seit längerem versuchen Betrüger im Namen von Ruediger Dahlke an persönliche Daten sowie Kontoinformationen zu gelangen. Aktuell lockt eines dieser gefälschten Profile wieder auf...

Nein, das sind keine Jugendlichen aus Moria!

Auf Facebook wird suggeriert, ein Foto zeige Jugendliche und junge Erwachsene aus Moria. Anfang September brannte das Flüchtlingslager in Moria, seitdem wird darüber diskutiert, wo...

Globus-Markt verwehrt Kunden mit Attest zur Maskenbefreiung den Zutritt

Wir erhielten Anfragen zu einem Plakat, das besagt, dass man ausschließlich mit Maske in einem Globus-Markt einkaufen darf. Weiters kann man auf besagtem Plakat lesen,...

Faktencheck: Oliver Kahn „„Fangen gleich an zu heulen“

Aktuell kursiert ein angebliches Zitat des ehemaligen deutschen Fußballtorwarts Oliver Kahn. Es tummeln sich so einige Medienberichte rund um den ehemaligen deutschen Fußballtorwart Oliver Kahn....
-WERBUNG-
-WERBUNG-