Blogheim.at Logo
Aktuelles WhatsApp-Audio: "Ich werde in einer Ecke stehen, und dich die ganze Nacht...
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

WhatsApp-Audio: „Ich werde in einer Ecke stehen, und dich die ganze Nacht lang beobachten.“

Facebook-Themen

Trier: Auto rast in Menschenmenge! Mehrere Tote, darunter ein Kleinkind

Kleinkind unter Opfern der Amokfahrt in Trier! +++ Update 01.12.2020 / 20:45 Uhr Die Polizei in Trier hat am Abend bestätigt, dass es inzwischen ein fünftes...

Wuhan, Glaxo, Gates, Pfizer und die vielen Zufälle (Faktencheck)

Zufälle über Zufälle - Die "zufälligen" Zusammenhänge und Verbindungen großer Pharmafirmen und Banken als Futter für Verschwörungstheorien. Aktuell kursiert ein Text in den sozialen Medien,...

Was die Simpsons alles prophezeiten – Nicht!

"Die Simpsons haben es prophezeit!“ - Nein, haben sie nicht. Was die Serie anfangs so einzigartig machte und mittlerweile von vielen Serien, von American Dad...

Nein, mit *#21# findest du nicht heraus, wer dein Handy abhört!

Mit einem speziellen Code soll man angeblich herausfinden können, ob und von wem das Handy abgehört wird. Doch der Code zeigt etwas ganz anderes. Auf...
-WERBUNG-

Wer aktuell eine Audio-Datei mit Todesdrohung erhält, wenn er die Nachricht nicht weiterschickt, kann sie getrost löschen. Es handelt sich um einen alten Kettenbrief.

Kettenbrief droht Kindern und Jugendlichen mit dem Tod

Die Drohung wird per Audio-Datei verbreitet und soll an 20 Kontakte weitergeschickt werden.
Es handelt sich um einen alten Kettenbrief, der keinen Wahrheitsgehalt besitzt.

- Werbung -

Aktuell erhalten wir wieder Anfragen zu einer Audio-Datei, die sich per WhatsApp verbreitet. Es geht dabei um folgenden Text:

Hallo.Bevor du denkst, dass der Kettenbrief nicht stimmt: du liegst falsch. Der Kettenbrief stimmt. Wenn du diesen Kettenbrief nicht an mindestens 20 Kontakte weiter schickst, wirst du mich heute Nacht um Punkt 24 Uhr in deinen Zimmer/in deinen Elterns Zimmer/bei deinen Freunden, je nach dem wo du schläfst bzw. schlafen wirst, finden. Ich werde in einer Ecke stehen, und dich die ganze Nacht lang beobachten. Ich sehe schrecklich gruselig aus, du wirst fast Herzinfarkt bekommen.Am morgen, wenn es heller wird, werde ich dich den ganzen Tag über begleiten, dich wo auch immer du bist, mit Messern bewerfen und da, genau da, könnte es tödlich enden für dich.Aber keine Sorge, falls du es überlebst, werde ich in der nächsten Nacht immer noch bei dir sein, und in einer Ecke stehen, und um 23:58 werde ich dich in einer brutalen Art und Weise umbringen. Du wirst verbluten.. ich werde dein Blut auftrinken.. deine Knochen aufessen.. und vieles mehr. Und am nächsten Tag bist du schon längst tot, und deswegen werden deine Eltern dann auf einer brutalten und harten Weise umgebracht, dannach deine Geschwister und so weiter.Also rate ich dir dringend, diesen Kettenbrief weiter zu schicken!!!Du glaubst mir nicht?- Jana (13) wurde am 16.12.13 hart umgebracht, weil sie die Kettenbriefe nicht beachtet hatte. Sie dachte nur “Ach, was ein langer Kettenbrief, stimmt eh nicht und werde ich sowieso nicht durchlesen.“ und sie schlief friedlich um 22:00 Uhr ein. Um 23:58 am nächsten Tag fand man ihre noch blutige Leiche in ihrem Bett auf.- Nicole (10) am 01.01.14fand diesen Kettenbrief recht hart und heftig, aber schickte dieses nur an 10 Leuten weiter. Später, viel später, fand man ihre Leiche tot bei ihren Freunden, da sie da übernachten war.- Leonie (17) am 02.01.13hielt diesen Kettenbrief für Quatsch und schickte ihn nicht weiter. Für ihr endete der Tod am härtesten. Da sie nicht daran geglaubt hat und ihn für Quatsch hielt.- Sophie (13) verblutete am 03.01.14 heftig. Da sie den Kettenbrief nur an 4 Leute schickte. Man fand sie tot im Bett.- Adrian (12) starb am 03.01.14, weil er sich so über den Brief lustig gemacht hat und ihn eiskalt nicht weiter geschickt hatte. Um 23:58 hörte er einen lauten Knall im Schrank, eine kalte Hand erwürgte ihn.Deswegen nochmal: SCHICKE DIESEN BRIEF WEITER, ANSONSTEN… DU WEISST WAS PASSIERT!Mit blutigen Grüßen… damian.

Der Faktencheck

Diese Art von Kettenbrief kennen wir bereits seit Jahren. Seine Quelle findet er in der Geschichte rund um ein Mädchen namens „Teresa Fidalgo“. (wir berichteten)

Dieses Mädchen gab es zwar wirklich, doch die Geschichte um es ist FREI ERFUNDEN. Genau genommen handelt es sich bei der ganzen Sache um „virales Marketing“, also Werbung für einen Film. Der Produzent heißt David Rebordão und stammt aus Portugal. Seine Webseite hieß früher „acurva.net“. Diese führt heute jedoch leider bereits ganz woanders hin.

- Werbung -

Er klärte die Sache jedoch selbst auf und beschrieb, dass es sich nur um einen Fake handle und man seine DVD mit dem ganzen Film bestellen könne. Bei der Beschreibung zu einem anderen Film des Regisseurs, der über Amazon gekauft werden kann, steht folgendes:

David Rebordão, the famous director of the viral video A Curva aka The Teresa Fidalgo Ghost, …

Das Video zu dem Kettenbrief kann sogar noch auf YouTube gesehen werden, welches wir an dieser Stelle aber bewusst nicht verlinken werden.

Schon im Jahr 2013 warnte das LKA Niedersachsen vor Kettenbriefen mit Todesdrohungen, die über WhatsApp per Voice-Nachricht verbreitet wurden. Vor allem Kinder und Jugendliche können derartige Nachrichten nicht einordnen und fühlen sich tatsächlich verängstigt oder bedroht. Vor allem, wenn der Text von einer Computerstimme vorgetragen wird.

Fazit:

Wir raten, mit Kinder und Jugendlichen über dieses Phänomen zu sprechen und aufzuklären, dass niemand sterben muss, wenn man einen Kettenbrief nicht weiter teilt oder verbreitet. Ein Nicht-Verbreiten hat keine negativen Folgen!

- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Macron „schockiert“ über Bilder von Polizeigewalt gegen Schwarzen

0
In Frankreich sorgen neue Bilder von Polizeigewalt für Empörung: Die Pariser Staatsanwaltschaft eröffnete Ermittlungen gegen Polizisten, die einen Schwarzen geschlagen und getreten hatten, weil...
Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.

Top-Artikel

Trier: Auto rast in Menschenmenge! Mehrere Tote, darunter ein Kleinkind

Kleinkind unter Opfern der Amokfahrt in Trier! +++ Update 01.12.2020 / 20:45 Uhr Die Polizei in Trier hat am Abend bestätigt, dass es inzwischen ein fünftes...

Wuhan, Glaxo, Gates, Pfizer und die vielen Zufälle (Faktencheck)

Zufälle über Zufälle - Die "zufälligen" Zusammenhänge und Verbindungen großer Pharmafirmen und Banken als Futter für Verschwörungstheorien. Aktuell kursiert ein Text in den sozialen Medien,...

Was die Simpsons alles prophezeiten – Nicht!

"Die Simpsons haben es prophezeit!“ - Nein, haben sie nicht. Was die Serie anfangs so einzigartig machte und mittlerweile von vielen Serien, von American Dad...

Nein, mit *#21# findest du nicht heraus, wer dein Handy abhört!

Mit einem speziellen Code soll man angeblich herausfinden können, ob und von wem das Handy abgehört wird. Doch der Code zeigt etwas ganz anderes. Auf...

Video: Warum die RNA-Impfung dein Erbgut nicht verändert

Wie funktioniert ein RNA-Impfstoff? Warum sind viele Sorgen unbegründet? Worauf sollte man trotzdem achten? Ihr kennt das ja: zur WM und EM gibt es Millionen...
-WERBUNG-
-WERBUNG-