Aktuelles Hoax: "Mitarbeiter" vom WDR kündigt zweiten Lockdown an

Hoax: „Mitarbeiter“ vom WDR kündigt zweiten Lockdown an

Facebook-Themen

Warnungen vor dem „Grusel-Goofy“ sind überzogen!

Könnt Ihr Euch noch an "MOMO" erinnern? Bereits damals waren wir der Ansicht, dass es sich dabei nur um einen viralen Hoax handelt. Einziger Beweis...

Facebook und Instagram erinnern an das Tragen von Masken im Alltag

Der Social Media Gigant Facebook will seine Nutzer nun sowohl über Facebook selbst als auch Instagram an das Tragen von Masken im Alltag erinnern. Im...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

In bestimmten Telegram-Gruppen, bei denen sich gerne über aktuelle Verschwörungsmythen ausgetauscht wird, soll nun auch angeblich ein WDR-Mitarbeiter geschrieben haben.

- Werbung -

So kursieren zwei Fotos, die beweisen sollen, dass der WDR angewiesen wurde, falsche Coronavirus-Fallzahlen zu veröffentlichen. Zudem soll angeblich am Mittwoch, den 8. Juli, ein zweiter Lockdown verkündet werden.

Um diese Fotos und Screenshots handelt es sich:

Ein Mitarbeiter des WDR?
Ein Mitarbeiter des WDR?

In der Nachricht (im Screenshot links) ist ein Bild von zwei Monitoren zu sehen, einer davon hat als Hintergrund das Logo des WDR. Die Nachricht dazu lautet:

„Hallo. Ich arbeite beim WDR. Am Mittwoch (08.07.) wird verkündet, dass der zweite Lockdown startet. Wir werden dazu gezwungen in den nächsten beiden Tagen exorbitant hohe neue Coronazahlen zu melden!“

Im oberen Screenshot rechts sieht man eine angebliche Richlinie des WDR, markiert ist dort folgender Textabschnitt:

„Des Weiteren wird die Pressefreiheit vorerst bis zum 31.12.2020 ausgesetzt. Betroffen sind alle nur vermeintlich im COVID-19-Themenbereich befindlichen Artikel. Zuwiderhandlungen werden Strafrechtlich verfolgt. Fallzahlen werden stets mit den manipulierten Daten des RKI abgeglichen. Abweichungen zu den vom Sonderbundesamt für diskrete Staatsangelegenheiten vorgegebenen Narrativen ziehen weiterhin die Sperrung des jeweiligen Autors nach sich.“

Die Nachricht wurde am 6. Juli erstmals gepostet und kursiert seitdem als Screenshot in sozialen Netzwerken.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

Wie hoch ist der Wahrheitsgehalt?

Da die Nachricht am 6. Juli gepostet wurde und beschrieben wird, dass „in den nächsten beiden Tagen“ exorbitant hohe Zahlen gemeldet werden, sollten wir diese ja heute (8. Juli) sehen können. Eine einfache Google-Abfrage zeigt jedoch, dass sich die Zahlen in den letzten Tagen nicht sonderlich stark verändert haben:

Corona-Fallzahlen, Quelle: Google
Corona-Fallzahlen, Quelle: Google

Aufgrund der momentanen Zahlen ist also keinesfalls mit einem zweiten Lockdown zum jetzigen Zeitpunkt zu rechnen – immer vorausgesetzt, dass die Entwicklung auch so bleibt.

Dem WDR sind diese Fotos natürlich auch untergekommen, sie bezeichnen die Behauptung lapidar als Hoax:

Da hat sich jemand Mühe gegeben und sich einen Scherz erlaubt – diese Nachricht ist als Hoax anzusehen und wird derzeit in verschiedenen Gruppen geteilt – bitte nicht ernst nehmen.“

Die angeblichen Richtlinien des WDR sind auch nicht gerade sehr glaubwürdig. Abgesehen von einigen Rechtschreibfehlern, macht es beispielsweise wenig Sinn, extra zu betonen, es sollen „die manipulierten Daten des RKI“ genommen werden, zudem ist ein „Sonderbundesamt für diskrete Staatsangelegenheiten“ vollkommen unbekannt.

- Werbung -

Fazit

Das Foto des scheinbaren Arbeitsplatzes eines WDR-Mitarbeiters und das Foto der angeblichen Richtlinien des WDR, verknüpft mit den angekündigten „exorbitant hohen Zahlen“, welche nicht zu finden sind und der Ankündigung eines zweiten Lockdowns (darauf warten wir zum jetzigen Zeitpunkt noch), weist genügend Schwachstellen auf, um es als Hoax zu deklarieren.

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Masken: Verursachen sie Hautreizungen und -krankheiten?

Fotos, die im Internet kursieren, sollen zeigen, welche Auswirkungen das Tragen von Masken auf unsere Haut hat. Dass es für manche mehr oder weniger unangenehm...

Weiterer Schlag gegen QAnon: Facebook löscht eine der größten Gruppen

Facebook hält sein Versprechen: Wieder verschwindet eine QAnon-Gruppe. "Es war einmal“... so wird man irgendwann über eine der größten Verschwörungsmythen-Bewegung berichten. Die QAnon-Bewegung lebt vom...

Pfleger nach Misshandlung verhaftet

Ein Pfleger misshandelte einen bedürftigen alten Mann, schrie ihn an und schlug ihn mehrmals. Nun wurde er verhaftet. Wir erhielten mehrere Anfragen zu diesem Video,...

Top-Artikel

Hacker plündern Payback-Konten

In NRW häuft sich die Zahl der Diebstähle von Payback-Punkten. Mittlerweile gibt es offenbar Tausende Geschädigte, denen Kriminelle ihre Payback-Konten leergeräumt haben, der Schaden...

Das sollten Eltern über TikTok wissen!

Ratgeber: Was Eltern über TikTok wissen müssen! Es ist ganz schön schwierig, mit den App-Vorlieben von Jugendlichen Schritt zu halten. Wir erklären, wie das Musikvideo-Netzwerk...

Falsche Ordnungsamtsmitarbeiter kassieren wegen fehlender Maske ab!

In Hilden (Nordrhein-Westfalen) haben zwei Betrüger eine Bürgerin abkassiert, weil sie angeblich gegen die Maskenpflicht verstoßen haben soll. Dies berichtet die Stadt Hilden auf...

Fake: Wohnwagen Letzschmar GmbH

"Wir haben noch 5x weitere Wohnwagen, die nicht verkauft werden können, weil sie mehrere kleine Mängel aufweisen, deshalb haben wir uns entschieden diese zu...

Zoll warnt eindringlich vor Betrügern!

Neue gefälschte E-Mails im Umlauf! Aktuell häufen sich beim Zoll Hinweise von aufmerksamen Bürgern, dass betrügerische E-Mails mit der Absenderadresse eines Postdienstleisters in Umlauf sind....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, MImikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: