Blogheim.at Logo
Montag, 20 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaWarnung vor unseriösen Rohrreinigungsfirmen

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Warnung vor unseriösen Rohrreinigungsfirmen

Facebook-Themen

Wenn der Abfluss verstopft, stehen viele Leute ratlos davor. Was nun? Schnell im Internet nach einer Rohrreinigungsfirma suchen? Vorsicht, das könnte teuer werden!

So berichtet die Polizei Aalen folgendes:

Ein völlig überzogene Rechnung in Höhe von rund 2.500 Euro hat eine unseriöse Rohrreinigungsfirma einer 70-Jährigen in Waldstetten gestellt. In der Wohnung der Seniorin war am Dienstag Schmutzwasser in der Toilette und Küchenspüle übergelaufen. Die Frau suchte schnelle Hilfe im Internet und wählte die Nummer einer Rohrreinigungsfirma. Hierbei handelte es sich jedoch nicht, wie angenommen, um einen örtlich niedergelassenen Handwerksbetrieb, sondern um einen überregional agierenden Anbieter.

Es wird teuer

Kurze Zeit später erschien ein junger Mann in der Wohnung, welcher noch Kosten von 500 Euro in Aussicht stellte. Nach einer Stunde getaner Arbeit verlangte er dann jedoch einen Betrag von 2484,42 Euro. Der Mann erklärte der Frau, dass eine Rechnung nicht möglich sei und sie die Kosten sofort zu begleichen habe. Hierbei hielt er der überrumpelten Dame sogleich eine mobiles EC-Kartenlesegerät unter die Nase.

Polizeibekannte Wucherfirma

Nach einer schlaflosen Nacht erschien die Geschädigte bei der Polizei und erstattete Anzeige. Gegen den „Handwerker“ wurden Ermittlungen wegen Wucher aufgenommen. Der Täter ist bereits wegen gleich gelagerter Fälle mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor der Masche und rät lokale Anbieter zu kontaktieren. Bezahlen sie nur nach Rechnungstellung und prüfen sie die Rechnung in Ruhe! Eine seriöse Firma hat keinen Grund eine Sofortzahlung zu verlangen. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und rufen Sie im Zweifel die Polizei!

 


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama