Blogheim.at Logo
Aktuelles Bei Anruf Scherz: Trumps Wahlbetrug-Hotline geht nach hinten los
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Bei Anruf Scherz: Trumps Wahlbetrug-Hotline geht nach hinten los

Facebook-Themen

Push-Benachrichtigungen fördern Handy-Sucht nicht

Smartphone-Nutzer schauen bei Push-Benachrichtigungen automatisch auf den Bildschirm und erinnern sich oft nicht daran. Push-Benachrichtigungen haben wenig Einfluss auf die Smartphone-Sucht. Menschen nutzen ihre Handys...

Sammelklage gegen Drosten nur Quatschjura?

In seiner Reihe QuatschJura berichtet der Würzburger Anwalt Chan-Jo Jun über unsinnige oder pseudojuristische Aussagen, die auf Social Media verbreitet werden. Seit längerem schon wird...

Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie...

Zum Thema WhatsApp und Datenschutz

Auch wenn WhatsApp per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die Inhalte von Nachrichten schützt, können viele Infos der Nutzer gesammelt und weitergegeben werden. "Legale WhatsApp-Verwendung ist praktisch unmöglich." Dieser...
-WERBUNG-

Arme Mitarbeitende: Seitdem der Verlierer der US-Wahl eine Hotline für Wahlbetrugsmeldungen einrichten lies, hagelt es Scherzanrufe.

- Werbung -

Wenn es vorher schon schwierig war für Trump zu arbeiten, dann ist es jetzt erst recht: ABC News berichtet von zunehmend frustrierten Telefonist*Innen, die eigentlich Anrufe mit Hinweisen für Wahlbetrug annehmen sollten. Denn diesen hatte der zukünftige Ex-Präsident ja bereits lautstark verkündet.

Vor allem Anhänger*Innen von Joe Biden sollen sich aus der Hotline einen Spaß machen. Auf Portalen wir TikTok und Twitter teilen sie Mitschnitte ihrer Anrufe. Futurezone berichtet von einem Post, in dem behauptet wird, dass eine Dame an zwei verschiedenen Orten wählen wollte, was ihr verboten wurde. Dabei hätten die Demokraten, das schließlich auch so gemacht. Die „Election Fraud Hotline“ solle nun helfen.

Beliebt sei laut futurezone aber auch das Einspielen der Verlierer-Melodie bei Game-Shows oder es wird einfach von völlig zusammenhangslosen Vorfällen, wie dem Fund einer Schildkröte berichtet. Einem Anrufer zufolge sollen sich die Mitarbeitenden der Wahlbetrug-Hotline bereits sehr erschöpft anhören. Als wäre Trump als Chef nicht schon genug.

Trump wehrt sich weiter gegen vermeintlichen Wahlbetrug

Noch während der Stimmauszählung kündigte Trump an, eine Niederlage nicht zu akzeptieren und gegen Wahlbetrug vorzugehen. Doch komischerweise nur in den Bundesstaaten, in denen er schließlich hinten lag.

Seine Drohung setzt er nun in die Tat um: Denn nicht nur mit der Hotline will Trump gegen vermeintlichen Wahlbetrug vorgehen. Nun erlaubte auch das Justizministerium, welches immer noch unter der Führung Trumps steht, Ermittlungen gegen die angeblichen Unregelmäßigkeiten. Vielleicht lässt sich ja noch die Telefonnummer des Justizministeriums finden. Die brauchen sicherlich noch ein paar nicht so ernstgemeinte Hinweise.

- Werbung -

Noch mehr über vermeintlichen Wahlbetrug:

USA: Keine geheimen Wasserzeichen auf den Stimmzetteln.

Angeblich seien alle Stimmzettel in den USA mit geheimen Wasserzeichen versehen worden sein. Dies ist jedoch mehr als unwahrscheinlich. Mehr Hier.

- Werbung -

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Macron „schockiert“ über Bilder von Polizeigewalt gegen Schwarzen

0
In Frankreich sorgen neue Bilder von Polizeigewalt für Empörung: Die Pariser Staatsanwaltschaft eröffnete Ermittlungen gegen Polizisten, die einen Schwarzen geschlagen und getreten hatten, weil...
Die deutsche Komikerlegende Karl Dall ist tot

Karl Dall ist tot – die ersten Details!

0
Der Komiker Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Das bestätigte seine Familie am 23. November, wie unter anderem „Focus“ berichtet.

Top-Artikel

Push-Benachrichtigungen fördern Handy-Sucht nicht

Smartphone-Nutzer schauen bei Push-Benachrichtigungen automatisch auf den Bildschirm und erinnern sich oft nicht daran. Push-Benachrichtigungen haben wenig Einfluss auf die Smartphone-Sucht. Menschen nutzen ihre Handys...

Sammelklage gegen Drosten nur Quatschjura?

In seiner Reihe QuatschJura berichtet der Würzburger Anwalt Chan-Jo Jun über unsinnige oder pseudojuristische Aussagen, die auf Social Media verbreitet werden. Seit längerem schon wird...

Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie...

Zum Thema WhatsApp und Datenschutz

Auch wenn WhatsApp per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die Inhalte von Nachrichten schützt, können viele Infos der Nutzer gesammelt und weitergegeben werden. "Legale WhatsApp-Verwendung ist praktisch unmöglich." Dieser...

Callcenter im Kosovo ausgehoben

Schlag gegen internationale Betrüger-Bande - Callcenter im Kosovo ausgehoben! Wie im Rahmen eines Pressegesprächs am 24.05.2019 erörtert, betrieb die Ansbacher Kriminalpolizei unter Sachleitung der Ansbacher...
-WERBUNG-
-WERBUNG-