Blogheim.at Logo
Montag, 20 September 2021
StartAktuelle Berichte von mimikamaVorsicht vor der Gutscheinfalle bei Hotelübernachtungen!

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Vorsicht vor der Gutscheinfalle bei Hotelübernachtungen!

Facebook-Themen

Nepper, Schlepper, Bauernfänger? So kann es am Ende teuer werden: Versteckte Kosten bei kostenlosen Hotelübernachtungen!

Unser Kooperationspartner Watchlist Internet warnt: Auf Facebook und Instagram wird von „EUCS 2021“ eine Umfrage zu Tourismuspräferenzen beworben. Als Dankeschön für die Teilnahme wird ein Voucher für 3 kostenlose Übernachtungen für 2 Personen versprochen. Beim Einlösen dieses Gutscheins werden jedoch unterschiedliche Gebühren fällig.

Auf der Webseite „eucs4.eu“ können Interessierte eine europäische Umfrage zu Tourismuspräferenzen ausfüllen. Für die Beantwortung von 20 Fragen erhalten TeilnehmerInnen angeblich einen „Voucher für 3 kostenlose Übernachtungen für 2 Personen in 500 Hotels in Europa – innerhalb von 12 Monaten einlösbar!“ Dieses Versprechen wird jedoch nicht allzu ernst genommen, denn sobald der Gutschein eingelöst wird, fallen zahlreiche Kosten an!

Umfrage zu Hotelübernachtungen wird in sozialen Netzwerken beworben

NutzerInnen stoßen über einen Werbebeitrag auf Facebook oder Instagram auf diese Umfrage. Im Beitrag werden für die Teilnahme an der Studie unmissverständlich „kostenlose Übernachtungen für 2 Personen in 500 Hotels in Europa innerhalb eines Jahres“ versprochen. Durausaus verlockend.

Tipp:
Überprüfen Sie sehr verlockende Werbebotschaften in sozialen Netzwerken. Denken Sie daran: Auch im Internet hat niemand etwas zu verschenken.

So überprüfen Sie Werbung auf Facebook und Instagram:

  • Sehen Sie sich die Seite des werbetreibenden Unternehmens genau an: Wie viele Beiträge gibt es? Wie viele „Gefällt mir-Angaben“ hat die Seite? Kaum Likes und wenige Beiträge sollte Sie skeptisch stimmen!
  • Lesen Sie Kommentare: Oftmals finden sich dort bereits Warnungen.
  • Überprüfen Sie unter „Seitentransparenz“, wie lange es diese Seite bereits gibt. Kurz existierende Seiten weisen meist auf eine unseriöse Werbeschaltung hin!

Voucher nur gegen eine Gebühr erhältlich!

Nach Beantwortung der 20 Fragen erhalten UmfrageteilnehmerInnen keinen Gutschein. Für die Ausstellung des Vouchers muss eine Gebühr in Höhe von € 19,80 bezahlt werden. Außerdem fallen weitere Kosten an. „EUSC 2021“ schreibt, dass „Pflichtverpflegungssätze“ fällig werden – wie hoch diese tatsächlich sind, ist unklar. NutzerInnen werden auch im Kleingedruckten zu keiner Kostenaufschlüsselung verlinkt!

Zusätzliche Kosten der Hotelübernachtungen erst später ersichtlich

Mit dem Voucher können keine kostenlosen Hotelübernachtungen in Anspruch genommen werden. Es fallen sogenannte „Pflichtverpflegungssätze“ bzw. „Verpflegungsraten“ an, welche im Hotelkatalog aufgeschlüsselt sind. Dieser ist jedoch kaum zu finden – erst im Kleingedruckten am Ende der Seite findet sich ein Hinweis zum Hotelkatalog – welcher sich auf der Webseite „eurorest.net“ befindet. Dort finden Sie zahlreiche Hotels, in denen Sie mit dem Voucher nächtigen können. Kostenlos allerdings nicht: Die „Pflichtverpflegungssätze“ liegen zwischen ca. 20 und 100 Euro pro Tag und pro Person.

Bei einem Hotel mit einer Verpflegungsrate von 37 Euro, wären die gesamten Gebühren für 3 Nächte für 2 Personen 222 Euro plus die Gutscheingebühr von €19,80. Der vermeintlich kostenlose Voucher verursacht bei Einlösung tatsächlich € 241,80!

Der Tipp

Nehmen Sie bei keinen Umfragen teil, die kostenlose Hotelübernachtungen als Dankeschön versprechen, wenn Sie sich nicht zu 100 Prozent über die Bedingungen im Klaren sind. Seien Sie bei Versprechen, die zu schön sind, um wahr zu sein, generell immer vorsichtig und schauen Sie sich die Bedingungen vorab genau an! In diesem Fall erkennt man im Kleingedruckten, dass der Voucher bezahlt werden muss und die Übernachtungen keineswegs kostenlos sind.

Das könnte ebenso interessieren

Hybridfake – Nur die Message zählt? Tierrettung im falsche30n Kontext. Wenn Bilder falsch beschriftet werden, bzw. in einem falschen Kontext genutzt werden, sprechen wir im Regelfall von einem Hybridfake. Weiterlesen …


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama