Aktuelles Vorsicht vor knuth-kredit. online: Vorschussbetrug statt Kreditvergabe

Vorsicht vor knuth-kredit. online: Vorschussbetrug statt Kreditvergabe

Facebook-Themen

Warnungen vor dem „Grusel-Goofy“ sind überzogen!

Könnt Ihr Euch noch an "MOMO" erinnern? Bereits damals waren wir der Ansicht, dass es sich dabei nur um einen viralen Hoax handelt. Einziger Beweis...

Facebook und Instagram erinnern an das Tragen von Masken im Alltag

Der Social Media Gigant Facebook will seine Nutzer nun sowohl über Facebook selbst als auch Instagram an das Tragen von Masken im Alltag erinnern. Im...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Die Watchlist Internet erreichen Meldungen verzweifelter KonsumentInnen, die auf ihre Kreditauszahlungen warten.

- Werbung -

Während die Beantragung eines Kredites auf knuth-kredit. online noch äußerst einfach abläuft, werden anschließend unzählige Gebühren vorab in Rechnung gestellt. So fallen beispielsweise Versicherungs-, Aktivierungs- und Anwaltsgebühren, Kautionen oder sonstige Kosten an. Ein Kredit wird nie ausbezahlt und alle Zahlungen sind verloren. Es handelt sich um Vorschussbetrug.

Auf der Suche nach günstigen Krediten stoßen Sie womöglich auf knuth-kredit. online. Die Website wirkt auf den ersten Blick vertrauenserweckend, doch lassen Sie sich davon nicht hinters Licht führen. Es handelt sich um eine Website Krimineller, die versuchen, Ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Die Startseite von knuth-kredit. online / Quelle: Watchlist Internet
Die Startseite von knuth-kredit. online / Quelle: Watchlist Internet

Wofür werden Gebühren verlangt?

Die kriminellen BetreiberInnen der Website erfinden unzählige Vorwände für Zahlungen, die die Kreditauszahlung schlussendlich auslösen sollen. Tatsächlich erfolgt diese Auszahlung aber nie und es kommt immer zu weiteren Forderungen. In einem uns gemeldeten Fall zu einem Kredit über ca. 11.000 Euro wurden nacheinander beispielsweise folgende Gebühren verlangt:

  • Versicherungsgebühr: ca. 200 Euro
  • Aktivierungsgebühr: ca. 500 Euro
  • Antigeldwäschegebühr: ca. 800 Euro
  • Kautionshinterlegung: ca. 2.000 Euro
  • Strafzahlung: ca. 400 Euro
  • Neuerliche Aktivierungsgebühr: ca. 700 Euro
  • Neuerliche Antigeldwäschegebühr: ca. 800 Euro

Erst nach Zahlung all dieser Gebühren – Teile davon sollten nach Rückzahlung des Kredites wieder rückerstattet werden – wurde der betroffenen Person klar, dass es hier nie zu einer Auszahlung kommen wird. Statt zu einem 11.000 Euro Kredit kam es dadurch zu einem Schaden von über 5000 Euro.

Sie haben bereits Beträge an die Kriminellen bezahlt?

Sollten Sie im Rahmen einer Vorschussbetrugsmasche wie jener auf knuth-kredit. online bereits Geldbeträge bezahlt haben, so ist es wichtig, dass Sie umgehend jeglichen Kontakt abbrechen und auf keine Nachrichten mehr reagieren. Ansonsten besteht die Gefahr, dass man Sie durch diverse Versprechungen zu weiteren Zahlungen überzeugt und sich Ihr finanzieller Schaden vergrößert.

Hinweis
Du bist auch auf Facebook? Dann folge uns doch auch in unsere Gruppe 🙂
- Werbung -

In einem weiteren Schritt ist polizeiliche Anzeige notwendig.

Sie können außerdem versuchen, sich bei erst kürzlich vorgenommenen Zahlungen an den gewählten Zahlungsdienstleister bzw. Ihre Bank zu wenden und nach den Möglichkeiten einer Rückholung der Beträge nachzufragen. Die Erfolgsaussichten sind dabei allerdings äußerst gering.

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite „Beratung & Hilfe“ für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

Das könnte dich auch interessieren: 350.000 Euro über Facebook zu verschenken? Vorsicht, Vorschussbetrug!

Quelle: Watchlist Internet
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Mann rettet schreiendes Baby aus überhitztem Auto! Vater erstattet Anzeige

Burg auf Fehmarn: Baby schreit in geparktem Pkw - Scheibe eingeschlagen Am Freitag (07.08.2020) wurde von einem Verkehrsteilnehmer aus einem zum Parken abgestellten Auto heraus...

Gefälschte MediaMarkt-Seite auf Facebook lockt wieder mit Gewinn

Bei der Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ handelt es sich um keine offizielle Seite des Unternehmens. Die Facebook-Seite „MediaMarkt, Oberwart“ gibt vor, 10 Segway Ninebot ES2 zu...

„Super Glue Challenge“: Mädchen klebte mit Superkleber an Stange fest

Fragwürdige Superkleber-Challenge führte für ein Mädchen zu einem Rettungseinsatz. Eine Challenge, bei der man sich nach der Sinnhaftigkeit fragen kann. TikTok "Super Glue Challenge" Bei der dieser...

Top-Artikel

Hacker plündern Payback-Konten

In NRW häuft sich die Zahl der Diebstähle von Payback-Punkten. Mittlerweile gibt es offenbar Tausende Geschädigte, denen Kriminelle ihre Payback-Konten leergeräumt haben, der Schaden...

Das sollten Eltern über TikTok wissen!

Ratgeber: Was Eltern über TikTok wissen müssen! Es ist ganz schön schwierig, mit den App-Vorlieben von Jugendlichen Schritt zu halten. Wir erklären, wie das Musikvideo-Netzwerk...

Falsche Ordnungsamtsmitarbeiter kassieren wegen fehlender Maske ab!

In Hilden (Nordrhein-Westfalen) haben zwei Betrüger eine Bürgerin abkassiert, weil sie angeblich gegen die Maskenpflicht verstoßen haben soll. Dies berichtet die Stadt Hilden auf...

Fake: Wohnwagen Letzschmar GmbH

"Wir haben noch 5x weitere Wohnwagen, die nicht verkauft werden können, weil sie mehrere kleine Mängel aufweisen, deshalb haben wir uns entschieden diese zu...

Zoll warnt eindringlich vor Betrügern!

Neue gefälschte E-Mails im Umlauf! Aktuell häufen sich beim Zoll Hinweise von aufmerksamen Bürgern, dass betrügerische E-Mails mit der Absenderadresse eines Postdienstleisters in Umlauf sind....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-