Blogheim.at Logo
Sonntag, 16 Mai 2021
Start Aktuelles „Vorbereitung eines Angriffskrieges“ aus dem StGB gestrichen – Krieg nun möglich? Nein!

„Vorbereitung eines Angriffskrieges“ aus dem StGB gestrichen – Krieg nun möglich? Nein!

Weiterlesen nach dieser Anzeige

aktuelle Videos

Cyberattacke lähmt Irlands Gesundheitswesen

Zweiter Angriff auf ein wichtiges nationales Computernetzwerk in den letzten Tagen. Nach der größten Kraftstoffpipeline der USA wurde der irische Gesundheitsdienst Ziel eines "signifikanten...

Impfpässe im Darknet bestellen: LKA warnt vor schweren Folgen

Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg hat wertvolle Hinweise über die Gefahren gefälschter Impfpässe veröffentlicht. Das "Grüne Zertifikat" der EU lässt noch auf sich warten, soll aber...

Schneller zur Impfung: Diese Onlineplattform soll Terminvergabe vereinfachen

Die Impfterminvergabe läuft bei vielen Hausärzten alles andere als effizient ab. Die Plattform sofort-impfen.de könnte das jetzt ändern. Bereits über 200.000 Impfwillige haben sich auf...

Amazon deckt Fakes auf: viele Artikel wurden 2020 vernichtet

Amazon hat bekannt gegeben, dass das Unternehmen im Jahr 2020 mehr als zwei Millionen Fake-Artikel vernichtet hat. Zudem wurden auch über zehn Milliarden Anzeigen...

Facebook-Themen

Facebook: Pop-up mahnt zum Lesen vor dem Teilen

Ein Facebook-Beitrag ist schnell geteilt! Aber lesen wir alle Beiträge, bevor wir sie teilen? Facebook testet jetzt ein Pop-up, das User auffordert, Nachrichtenartikel vor dem...

Facebook: Lass dich tracken, damit Facebook kostenlos bleibt!

Seit Jahren betont Facebook-Chef Mark Zuckerberg, dass Facebook immer kostenlos bleiben solle. Mit der neuen Apple App Tracking Transparency erscheint für iOS-User bei Facebook und...

Mit einem realen Zugunglück, sollen Facebook-Nutzer in die Falle gelockt werden.

Nein, es gab kein tragisches Zugunglück in Köln! Beiträge auf Facebook sollen Nutzer in eine Phishing-Falle führen! Auf Facebook wird – vermehrt in Gruppen –...

Faktencheck: „Es geht momentan eine Bande um…“ (Auto angefahren)

Aktuell macht ein Beitrag auf Facebook die Runde, der mittlerweile knapp 7.000x geteilt wurde und viele Nutzer in Angst und Schrecken versetzt. Auf einer Warnung,...
711,003FansGefällt mir
23,707FollowerFolgen
242FollowerFolgen
29,493FollowerFolgen
-WERBUNG-

Zum Anfang des Jahres 2017 gab es wieder einmal einige Gesetzesänderungen. Insbesondere die Streichung eines Paragraphen des Strafgesetzbuches verursacht Diskussionen – Darf Deutschland sich nun an Angriffskriegen beteiligen?

„Gesetz bereinigt. Jetzt könnte er kommen der Krieg die Russen. Wäre da nicht Trump und Putin.“

clip_image001

…titelt der Blog „Frieden mit Russland“ in etwas holprigem deutsch. Weiter heißt es dort:

„Weg, einfach so in einer “Nacht und Nebelaktion“ im deutschen Bundestag am 01.12.2016 wegradiert. Einzig “Die Linke“ stimmte dagegen. Die Grünen enthieten [sic] sich der Stimme.Wäre man Merkel, wäre man nun  erst recht “sauer“ . Hatte sie doch sich  solche Mühe gegeben , bei einem Angriffskrieg, nicht mehr belangt werden zu können. War doch alles so sauber vorbereitet, der Obama/Clinton/Merkel- Krieg. Nun kommt da der Trump mit dem Putin und machen  alles kaputt.Wollen  Frieden. Mensch, gibts denn so was.“

Weiterlesen nach dieser Anzeige

Konkret (ja, wir müssen das nochmal in klardeutsch übersetzen) wird also behauptet, dass jener Paragraph gestrichen wurde, damit Deutschland zusammen mit den USA einen Angriffskrieg gegen Russland führen könne, sich aber Merkel nun ärgern müsse, da Trump sich gut mit Putin versteht.

Um was für einen Paragraphen handelt es sich?

Tatsächlich wurde Paragraph 80 des Strafgesetzbuches gestrichen. Dort hieß es:

„Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.“

Jenen Gesetzesbeschluss des deutschen Bundestages lässt sich hier im Detail nachlesen.

Ist das schlimm?

Ja… wenn man nur die Hälfte des Beschlusses liest. Denn dann könnte man schlussfolgern, dass nun ein Krieg, z.B. gegen Russland, ohne jegliche Konsequenzen für die beschließenden Staatsoberhäupter möglich sei. Jener genannte Blog assoziiert auch mit seiner Bebilderung, dass die Streichung des Paragraphen nur Merkels Zielen diene, Russland angreifen zu können:

clip_image002

Da wurde ja noch was geändert?

Richtig, es gab auch Änderungen im Paragraph 80a StGB. Konkret wird nun nicht mehr von Angriffskrieg gesprochen von „Verbrechen der Aggression“. Auch wird natürlich nicht mehr auf den gestrichenen Paragraph 80 verwiesen, sondern auf Paragraph 13 des Völkerstrafgesetzbuches.

Warum wurde der Begriff geändert?

„Verbrechen der Aggression“… für so einige klingt das nach einem weichgespülten Begriff, damit das böse Wort „Krieg“ nicht mehr vorkommt. Doch was so harmlos klingt, ist sogar eine Verschärfung des Gesetzes. Während bei einem Angriffskrieg der Aggressor deutlich benennbar sein muss (was bei Krieg meist sehr schwierig ist), geht es bei einem der Verbrechen der Aggression darum, dass bereits eine Teilnahme an einem Krieg strafbar ist.

Ein einfaches Beispiel:
USA erklären Russland den Krieg. Die USA sind in jenem Fall der Aggressor. Hier wird es schon schwierig, da die USA natürlich sagen würde, Russland habe sie provoziert und sei deswegen der wahre Aggressor, aber lassen wir das mal beiseite.
Würde sich nun Deutschland an der Seite der USA an diesem Krieg beteiligen, dann wäre dies eine „Beteiligung eines Angriffskrieges“, welcher nach dem gestrichenen Paragraph 80 StGB strafbar ist.

Um nun genauer zu verstehen, warum sich Deutschland nun trotzdem nicht an einem solchen Krieg beteiligen darf, werfen wir doch am Besten mal einen Blick in den Paragraphen 13 des Völkerstrafgesetzbuches:

„Wer einen Angriffskrieg führt oder eine sonstige Angriffshandlung begeht, die ihrer Art, ihrer Schwere und ihrem Umfang nach eine offenkundige Verletzung der Charta der Vereinten Nationen darstellt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.“

und

„Wer einen Angriffskrieg oder eine sonstige Angriffshandlung im Sinne des Absatzes 1 plant, vorbereitet oder einleitet, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.“

Was ist denn dieses Völkerstrafgesetzbuch?

Jenes Gesetzbuch, welches seit 2002 existiert, regelt in Deutschland die Folgen von Straftaten gegen das Völkerrecht, insbesondere werden die Straftatbestände des Völkermordes, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen geregelt. Vereinfacht kann man sagen, dass jene Gesetze aus dem normalen Strafgesetzbuch ausgelagert und in dem Völkerstrafgesetzbuch zusammengefasst wurden.

Also kein Krieg möglich?

So gerne so Mancher der Regierung auch vorwerfen möchte, dass sie einen Krieg gegen Russland führen wolle, so unmöglich ist dies auch durchzuführen. Die Streichung des Paragraphen 80 StGB war einfach nur nötig, da dieser Straftatbestand nun sehr viel ausführlicher im Völkerstrafgesetzbuch geregelt ist.

Im Endeffekt wollte jener Blog, genauso wie die Epochtimes, welche lapidar „Vorbereitung eines Angriffskriegs“ aus Strafgesetzbuch gestrichen titelte, einfach nur einen Wirbel verursachen. Die Epochtimes zumindest überarbeitete ihren Artikel und weist nun auch auf den Artikel 13 im Völkerstrafgesetzbuch hin… aber wer liest heutzutage schon die Artikel?

- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Faktencheck zu „Dringender Weckruf: Tausende sterben nach Corona-Impfung“

Ein Video des Internet-Auftritts einer Schweizer Sekte wird stark verbreitet: Angeblich gab es bereits tausende Tote nach den Corona-Impfungen. Doch die genannten Zahlen sind...

5 Erkenntnisse über Mediennutzung von Kindern

Für die Studienreihe "Kindheit, Internet und Medien" wurde eine Untersuchung zur Mediennutzung von Kindern während der Corona-Pandemie durchgeführt. 1.200 sechs- bis dreizehnjährige Kinder sowie deren...

„Ihre Lieferung befindet sich in unserem Zollzentrum“: Vorsicht vor betrügerischer SMS!

Sie haben eine SMS-Nachricht erhalten, dass Ihr bestelltes Paket beim Zollzentrum liegt? Vorsicht, nicht auf den Link klicken! „Ihre Lieferung befindet sich in unserem Zollzentrum....

Lebenslauf-Erstellung auf cvmaker. de führt zu Abo-Vertrag!

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Job, und Ihr Lebenslauf braucht einen professionellen Look. Die Suche danach könnte Sie auf die Seite cvmaker.de...

Schlag gegen bundesweit agierende Betrügerbande

Die Polizei in Essen hat mit Kriminalbeamten aus Nürnberg mehrere Objekte einer Betrügerbande durchsucht und zahlreiche Beweismaterialien sichergestellt. Bereits im Sommer 2020 häuften sich bei...
-WERBUNG-
-WERBUNG-