Blogheim.at Logo
Freitag, 23 Juli 2021
StartAktuellesStarben vier Piloten nach einer COVID-19 Impfung? (Faktencheck)

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Starben vier Piloten nach einer COVID-19 Impfung? (Faktencheck)

Facebook-Themen

Es kursiert das Gerücht, dass nach einer COVID-19 Impfung mittlerweile vier Piloten der British Airways verstarben. Doch die Behauptung steht auf sehr dünnem Eis.

In einschlägigen Medien verbreitet sich das Gerücht, dass die vier Piloten im direkten Zusammenhang mit einer COVID-19 Impfung gestorben sind. Doch die Gerüchte entbehren jeglicher wissenschaftlichen Grundlage – es sei denn, dass beispielsweise bei einem der Piloten ein Mountain Biking-Unfall als Impf-Nebenwirkung zählt.

So sind die Schlagzeilen zu dem Gerücht in diversen Medien gestaltet:

Schlagzeilen über die toten Piloten
Schlagzeilen über die toten Piloten

Tatsächlich starben im Mai und Juni insgesamt vier Piloten der British Airways, die Airline selbst dementiert aber die Gerüchte über deren Todesumstände auf Twitter:

Auf Deutsch:

„Traurigerweise sind vor kurzem vier Mitglieder unserer Pilotengemeinschaft verstorben. Unsere Gedanken sind bei ihren Familien und Freunden. An den Behauptungen in den sozialen Medien, dass die vier Todesfälle miteinander zusammenhängen, ist jedoch nichts dran.“

Die Todesursachen der Piloten

In diversen Postings wurden auch die vier Namen der Piloten genannt. Bei drei Piloten kann die Todesursache nachvollzogen werden, über den vierten Piloten gibt es keine offiziellen Quellen. Die drei Piloten waren Kapitän Nicholas Synnott, Senior First Officer Edward Brice-Bennett und Senior First Officer Grant Mercer.

Kapitän Nicholas Synnott

Synnott starb im Juni 2021, die „Daily Mail“ (siehe HIER) berichtete am 10. Juni darüber.

Im März 2020 infizierte sich Synnot auf einem Flug von Houston nach Heathrow mit SARS-CoV-2 und kam in ein Krankenhaus in Texas. Dort verbrachte er eine Rekordzeit von 243 Tagen, in denen er gegen COVID-19 behandelt wurde.

Im Dezember konnte er wieder in seine Heimat, Großbritannien, zurückkehren, um dort weiter behandelt zu werden. Im April 2021 verließ er endgültig das Krankenhaus, musste aber noch rund um die Uhr überwacht und untersucht werden.

Seine offizielle Todesursache wurde noch nicht bekannt gegeben, jedoch ist laut den Ärzten wahrscheinlich, dass er an den Folgen seiner COVID-19 Erkrankung starb. Laut Dr. Bindu Akkanti, der ihn in Houston betreute, erlitt Synnott ein Multi-Organversagen, so dass die Ärzte oftmals zweifelten, ob er „überhaupt noch da ist“, bevor er aus seinem Koma erwachte.

Wahrscheinliche Todesursache: COVID-19, vorheriges Multi-Organversagen

Senior First Officer Edward Brice-Bennett

Brice-Bennett verstarb am 2. Juni 2021, die regionale Seite „New Valley News“ (siehe HIER) berichtete darüber am 14. Juni.

Demnach wurde Brice-Bennett von Passanten bewusstlos neben seinem Fahrrad in einem Mountain Trail Bike Park in Tidworth, Wiltshire gefunden. Obwohl die Rettungskräfte sofort alarmiert wurden, mussten sie ihn nur 45 Minuten später für tot erklären.

Eine erste Obduktion konnte noch keine genaue Todesursache festlegen, jedoch wurden bei dem Piloten ein Bauchtrauma und Hämoperitoneum entdeckt – also eine Verletzung des Bauchraums durch Gewalteinwirkung und innere Blutungen in die freie Bauchhöhle.

Wahrscheinliche Todesursache: Ein Unfall, der innere Blutungen in der Bauchhöhle verursachte, die zum Tode führten

Senior First Officer Grant Mercer

Mercer verstarb am 4. Mai 2021. Über seinen Tod gibt es keine Medienberichte, einzig eine Crowdfunding Page (siehe HIER) erinnert an Mercer und bittet um Spenden, um die Kosten für die Beerdigung zu decken.

Die Kollegen von Snopes fragten direkt in Mercers Umkreis an und bekamen unmissverständlich mitgeteilt, dass Mercers Tod in keinerlei Zusammenhang mit einer COVID-19 Impfung stünde.

Todesursache: Unbekannt. Einzig jemand aus seinem direkten Bekanntenkreis verneint den Zusammenhang mit einer COVID-19 Impfung

Fazit

Bei zwei von vier Piloten kann eindeutig nachgewiesen werden, dass sie nicht an der Folge einer COVID-19 Impfung starben. Bei dem dritten Piloten gibt es nur eine Aussage eines Bekannten, über den vierten Piloten findet sich gar nichts.

Es kann verschiedene Gründe geben, warum sich über die anderen zwei Piloten nicht wirklich etwas findet: Beispielsweise kann die Familie sich dagegen ausgesprochen haben, dass darüber berichtet wird. Auch diverse Umstände wie Suizid sorgen dafür, dass gemäß dem Pressecodex nicht darüber berichtet wird.

Doch wenn etwas nicht offiziell berichtet wird, ist dies für Impfkritiker natürlich ein Alarmsignal: „Da wird bestimmt was verborgen, was wir nicht wissen sollen!

Doch selbst wenn es so wäre, würde dies nicht allzu lange funktionieren, denn für die Familienmitglieder und die Bekannten der Verstorbenen wäre es ein Leichtes aufzudecken, dass die Medien die wahre Todesursache verbergen – Social Media sei Dank. Und dann würden sämtliche Medien (inklusive wir) ziemlich dumm da stehen.

Stattdessen wird aber lieber an eine große Verschwörung sämtlicher Medien geglaubt, in denen natürlich auch die Familien und Bekannten mit drin stecken – alle bezahlt, damit sie über die wahre Todesursache schweigen. Ernsthaft?

Im Endeffekt haben wir vier tote Piloten, die unglücklicherweise im Zeitraum Mai/Juni verstarben. Das ist ein äußerst tragischer Zufall, aber Verschwörungsmythiker neigen dazu, in jedem Zufall ein Muster zu sehen – und noch besser ist es, wenn ein Zufall auch noch in ihre Agenda passt.

Artikelbild: Fasttailwind / Shutterstock.com
Quelle: Snopes
Auch interessant:
Die englische 20 Pfund-Banknote wirft die Frage auf, inwiefern die Queen mit dem Coronavirus und 5G in Verbindung gebracht werden kann.

Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel