Aktuelles Videoclip bezüglich einer Körperverletzung kursiert auf Instant Messenger

Videoclip bezüglich einer Körperverletzung kursiert auf Instant Messenger

Facebook-Themen

Achtung vor dieser Mitleidsmasche-Abzocke auf Facebook!

Mit geklauten Bilder aus dem Internet und einer emotionalen Geschichte versuchen Betrüger immer wieder Facebook-Nutzer in die Falle zu locken! Wenn du auf Facebook eine...

Anhörung von „Big Tech“-Unternehmen vor dem US-Kongress

Anhörung von 4 Tech-Giganten: Facebook, Google, Amazon und Apple müssen vor dem US-Kongress Rede und Antwort stehen. Wie der Kurier berichtet, untersucht die US-Politik die...

Fake-News: US-Wähler für Facebook-Haftung

Rund 59 Prozent fordern, dass explizite Falschmeldungen auf Facebook ausgewiesen werden müssen. Facebook, Twitter und Co sollten zur Rechenschaft gezogen werden, wenn sie es nicht...

„Ein Gegenschlag der Zensur“ – Anleitung zum Faktencheck-Blockieren auf Facebook?

Auf Facebook gibt es angeblich Bots, die Beiträge auf den Wahrheitsgehalt überprüfen, man könne jene Bots jedoch blockieren. Mit "Ein Gegenschlag der Zensur" wird ein...
-WERBUNG-

Die Polizei bittet, das Video nicht weiter zu verschicken!

- Werbung -

Wie die Polizei Bayern / Schwaben Süd/West berichtet, stößt derzeit ein im Internet stark kursierender Videoclip bezüglich einer Körperverletzung polizeiliche Ermittlungen an.

Die Polizei bittet eindringlich, den Film nicht weiter zu teilen.

Seit Beginn dieser Woche wurde die Filmsequenz hauptsächlich über einen Instant-Messaging-Dienst bereits unzählige Male geteilt. Darin ist eine Körperverletzung zu sehen, die sich am vergangenen Wochenende auf einem Tankstellengelände zugetragen hatte. Nach einem kurzen verbalen Streit schlug ein Mann mit einem Schlag ins Gesicht eine Frau nieder. Diese verlor augenscheinlich kurzzeitig das Bewusstsein.

Die Polizeiinspektion Kempten ermittelt nun, wer diesen Videofilm von der Überwachungskamera aufgenommen und wer ihn öffentlich ins Internet gestellt hat. Eine derartige Veröffentlichung verletzt massiv die Persönlichkeitsrechte aller erkennbaren Personen, und stellt daneben einen Verstoß gegen das Kunsturheberrechtsgesetz dar. So sind nicht nur der Täter der Körperverletzung, sondern auch das Opfer und andere unbeteiligte Personen deutlich zu erkennen.

Daneben laufen selbstverständlich auch Ermittlungen gegen den Mann wegen der Körperverletzung. Wie zwischenzeitlich bekannt, handelt es sich dabei um den Freund des Opfers, das durch den Schlag leicht verletzt wurde. Die Identität beider, sowie von neutralen Tatzeugen ist den ermittelnden Beamten bekannt.

Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen werden diese der Staatsanwaltschaft Kempten übergeben.

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Top-Artikel

Umfragen von appdoctor. me führen zu Geldwäsche in Ihrem Namen!

Es klingt so verlockend: Einfach kurz eine App testen und schon hat man 35 Euro verdient. Doch leider steckt hinter solchen Umfrageplattformen und Jobangeboten oftmals...

Achtung vor dieser Mitleidsmasche-Abzocke auf Facebook!

Mit geklauten Bilder aus dem Internet und einer emotionalen Geschichte versuchen Betrüger immer wieder Facebook-Nutzer in die Falle zu locken! Wenn du auf Facebook eine...

Coronavirus: Antikörper in Hunden und Katzen nachgewiesen

Eine Studie belegt, dass in Hunden und Katzen in Italien Antikörper gegen COVID-19 gefunden wurden. In einer recht umfassend angelegten Studie fanden Wissenschaftler Antikörper gegen...

COVID-19: Social-Media-User glauben Quatsch

Soziale Medien sind laut neuesten Untersuchungen auch für politische Bildung suboptimal Wer Nachrichten über soziale Medien bezieht, glaubt eher Falschinformationen in Bezug auf COVID-19. Das...

Warnung: Gefälschte Airbnb-Angebotsseiten

  Täter versuchen mit Fake-Airbnb-Seiten, Miete und Kaution abzukassieren. Wie das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt, versuchen Betrüger aktuell durch gefälschte Webseiten mit Airbnb-Angeboten, Interessenten abzuzocken. Damit alles täuschend...
-WERBUNG-