Blogheim.at Logo
Aktuelles Verschwörungslügen: YouTube löscht zahlreiche QAnon-Videos

Verschwörungslügen: YouTube löscht zahlreiche QAnon-Videos

Facebook-Themen

Berlin: Was hat es mit dem Bau eines Massengrabs auf sich?

Ein Schild, das über den Bau eines Massengrabs in Berlin informiert, verunsichert wohl den einen oder anderen Passanten. Bilder dazu werden in sozialen Medien gepostet,...

Tote Babys, da Überstellung in anderes Krankenhaus wegen Corona nicht möglich? (Faktencheck)

Vier tote Babys mit Herzfehlern in Australien, da sie angeblich wegen Corona-Beschränkungen nicht in ein anderes Krankenhaus konnten. Doch es gibt Zweifel an der...

Corona: Doc Caro – Eine Ärztin macht sich Luft

Doc Caro richtet sich in einem Facebook-Posting an Corona-Leugner und erntet dafür einen Shitstorm. Carola Holzner, Notfallärztin in der Uniklinik Essen, ist sehr aktiv in...

Maskenverweigerer: Kein Fahrschein und Kontrolleur verletzt

Randalierender Maskenverweigerer ohne Fahrschein und ein verletzter Kontrolleur in der Bahn. Maskenverweigerer verletzt Kontrolleur: Bereits im Frühjahr haben wir über die Eskalationsstufen der Falschmeldungen während...
-WERBUNG-

Nach Facebook und Instagram schmeißt auch YouTube verschwörerische Inhalte, insbesondere von QAnon, von seiner Plattform und löschte zehntausende Videos.

- Werbung -

QAnon ist ein Name, der in der letzten Zeit immer wieder zu hören ist. Gemeint ist damit eine Verschwörungs-Bewegung, die ihren Ursprung auf der Plattform 4chan hat, wie wir bereits berichteten. Wer wirklich dahinter steckt ist noch unklar, doch fing es mit dem Autor mit Nicknamen „Q“ an. Dieser behauptete unter anderem, dass ein elitärer Geheimbund Kinder in Kellern und Tunnelsystem gefangen hält, ihr Blut abnimmt, um damit das künstliche Verjüngungsmittel „Adrenochrome“ herzustellen. Zu dem Geheimbund gehören demnach die Partei der US-Demokraten, damit Hilary Clinton und der jüdische Zirkel. In diesem absurden Szenario gilt für die QAnon-Anhänger Trump als Held, der gegen das Böse antritt.

Die Verschwörungslügen haben sich seitdem nicht nur ausgebreitet, sondern auch in unterschiedliche inhaltliche Richtungen entwickelt. Eine der zentralen Behauptungen im Vorfeld des Wahlkampfes beruht darauf, dass es eine Verschwörung gegen Trump im US-Regierungsapparat gebe. Der US-Präsident hat laut Zeit Online bei einem Wahlkampfauftritt im August gesagt, er wisse zwar nicht wer QAnon ist, aber es seien „Leute, die unser Land lieben.“

Social Media als Hauptverbreiter von Verschwörungslügen

Mit der Corona-Krise erhielt auch QAnon einiges an Aufwind. In zahlreichen Kanälen wurden die Verschwörungslügen verbreitet. So auch auf Social Media. Facebook reagierte bereits auf die Ausbreitung der Bewegung. In einem ersten Anlauf ging es dabei nur um die Inhalte, die Gewalt propagierten. Seit vergangener Woche werden auch alle anderen Postings, die in Verbindung mit QAnon stehen gesperrt. Laut Netzpolitik.org lässt sich damit aber nicht die Verantwortung ausblenden, die Facebook und Co. jahrelang in der Ausbreitung oftmals gewaltbereiter Verschwörungsgruppierungen hatte. Nicht zuletzt wurden Nutzer*Innen solche Gruppen aktiv vorgeschlagen.

Nun reagiert also auch Youtube. Laut Spiegel, erklärte das Unternehmen, es werde weiter gegen Inhalte vorgehen, die einzelne Menschen und Gruppen von Verschwörungslügen zu überzeugen versuchen. Auch dürfen Personen in Videos nicht mehr als Unterstützer*Innen von Verschwörungsbewegungen wie QAnon dargestellt werden.

- Werbung -
Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung

Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen.

Unsere Unterstützung an der Gesellschaft ist es, gegen Fakenews anzukämpfen und dies mittlerweile knapp 20 Stunden am Tag und dies 7 Tage in der Woche. Durch diese Krise haben wir zwar mehr Zugriffe auf die Webseite und unsere Nützlichkeit für NutzerInnen steigt jeden Tag aber andererseits brechen uns seit Monaten, aufgrund der Corona-Krise, Werbeeinnahmen weg. Das Resultat: Umsatzverlust und bevorstehender Abbau von Mitarbeitern.

Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Nachrichten aus dem In- und Ausland

Dieser Inhalt wurde von EURONEWS GERMANY zur Verfügung gestellt.

In ganz Deutschland: Beherbergungsverbote für Reisende aus Risikogebieten

0
In Deutschland und in der Schweiz machen höhere Infektionszahlen Sorge. Doch was bringen Beherbergungsverbote?  Die Politik rät zu einem Corona-Urlaub in Deutschland. Doch das ist teils...

Trump-Sprecherin Kayleigh McEnany ebenfalls mit Corona infiziert

0
Die Sprecherin von US-Präsident Donald Trump, Kayleigh McEnany, ist ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert. McEnany gab auf Twitter bekannt, ein Corona-Test sei positiv ausgefallen. Sie...

Top-Artikel

Berlin: Was hat es mit dem Bau eines Massengrabs auf sich?

Ein Schild, das über den Bau eines Massengrabs in Berlin informiert, verunsichert wohl den einen oder anderen Passanten. Bilder dazu werden in sozialen Medien gepostet,...

Tote Babys, da Überstellung in anderes Krankenhaus wegen Corona nicht möglich? (Faktencheck)

Vier tote Babys mit Herzfehlern in Australien, da sie angeblich wegen Corona-Beschränkungen nicht in ein anderes Krankenhaus konnten. Doch es gibt Zweifel an der...

Corona: Doc Caro – Eine Ärztin macht sich Luft

Doc Caro richtet sich in einem Facebook-Posting an Corona-Leugner und erntet dafür einen Shitstorm. Carola Holzner, Notfallärztin in der Uniklinik Essen, ist sehr aktiv in...

Maskenverweigerer: Kein Fahrschein und Kontrolleur verletzt

Randalierender Maskenverweigerer ohne Fahrschein und ein verletzter Kontrolleur in der Bahn. Maskenverweigerer verletzt Kontrolleur: Bereits im Frühjahr haben wir über die Eskalationsstufen der Falschmeldungen während...

PCR-Test als Mittel zum Aufbau einer Gendatenbank? (Faktencheck)

Angeblich dienen die PCR-Tests auch dazu, eine riesige Gendatenbank der Bevölkerung aufzubauen. Sowohl von Politikern als auch von Privatpersonen wird aufgrund eines Interviews die Behauptung...
-WERBUNG-
-WERBUNG-
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (Vereinssitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: