Blogheim.at Logo
Samstag, 24 Juli 2021
StartAktuellesVermeintliche Phishingmail lockt auf Bitcoin-Seite

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Vermeintliche Phishingmail lockt auf Bitcoin-Seite

Facebook-Themen

Eine dubiose Mail, die rein optisch nach Phishing aussieht, hat etwas ganz anderes im Sinn: Bitcoin-Werbung.

Es geht um diese Mail:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Sehr geehrter Kunde,

leider konnten wir trotz Erinnerungen bis zum heutigen Tage keinen Zahlungseingang feststellen.
Sie haben jetzt letztmalig bis zum 15.03.2019 die Möglichkeit den offenen Betrag inklusive Gebühren auf unser Konto unter Angabe der Rechnungsnummer zu überweisen.

Sollten Sie auch diesen Termin ungenutzt verstreichen lassen, geben wir den Vorgang an unsere Rechtsabteilung ab.
Es liegt nun an Ihnen weitere Kosten zu vermeiden.

Rechnung und Details anzeigen

Mit freundlichen Grüßen

Kerstin Pagel
Buchhaltung

Unpersönliche Anrede, eine angebliche verstrichene Zahlungsfrist, ein Link zu einer Rechnung… da erwarten wir üblicherweise einen Trojaner oder Phishing. Doch stattdessen bekamen wir das zu sehen:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

In einem knapp drei Minuten langen Video erklärt einem ein animiertes Männchen, dass man „dafür nicht einmal etwas können muss„, um in vier Monaten tausende Euros zu verdienen.

Falsche Versprechungen

Die erste falsche Versprechung dreht sich um das Video selbst.
Es wird nämlich darin gesagt, dass das Video „in wenigen Tagen“ wieder verschwinden wird, doch schaut man es sich direkt auf Youtube an, sieht man, dass es schon seit Januar online ist:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Nachdem man seine E-Mail-Adresse eingegeben hat, wird man auf eine Seite namens „CryptoCode“ weitergeleitet, vor der wir bereits warnten.

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Letztendlich soll man so viele Bitcoins verdienen, indem man mit binären Optionen handelt.

Was sind binäre Optionen?

Banal gesagt: Wetten um Kurse. Hinter all den tollen Versprechen steckt das Spekulationsmodell der Binäroptionen. Hierbei handelt es sich um ein hoch riskantes Modell, welches teilweise auch außerbörslich angeboten wird. Definitiv kein Produkt für Anfänger! Bei binären Optionen können zwei Aktionen eintreten: Das vorhergesagte Ereignis tritt ein, wodurch Händler/innen eine im Vorhinein festgelegte Summe erhalten. Das vorhergesagte Ereignis tritt nicht ein, wodurch Händler/innen einen Verlust erleiden.

Bei dem Handel mit binären Optionen können Konsument/innen Geld verdienen, sofern sie mit ihrer Einschätzung richtig liegen. Der Online-Handel mit binären Optionen ist mit zahlreichen Risiken verbunden. Beispielsweise können Sie keine Gewinnauszahlung erhalten, an Anbieter geraten, die Kurse manipulieren oder Ihre persönlichen Daten dienen für Verbrechen unter Ihrem Namen.

Fazit

Eine Mail mit einer erfundenen abgelaufenen Zahlungsfrist führt auf eine Seite mit falschen Versprechungen über hohe Bitcoin-Gewinne.
Unseriöser geht es kaum noch.


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel