Blogheim.at Logo
Samstag, 27 November 2021

Wir wollen nicht hoffen, dass … aber wenn:

Der Schock fährt einem schon durch die Knochen, wenn man Zeuge wird, wie ein Gerät in Flammen aufgeht, geschweige denn, es brennt der ganze Raum.

Als ich Anfang 20 nach Wien gezogen war, bezog ich eine kleine Wohnung zusammen mit einer Freundin, die jedoch fast nie da war. Wir hatten einen recht alten Toaster und eines Tages brannten die Sicherungen durch und das Gerät ging in Flammen auf.

Das war keine schöne Erfahrung, aber eine enorm wichtige und es klingt vielleicht abgedroschen, doch diese Floskel hat mich wahrscheinlich vor Schlimmeren bewahrt: „Ruhe bewahren!“

Denn wenn es in deiner Wohnung oder deinem Haus tatsächlich mal wirklich zu einem Brand kommt, könnte dies vielleicht sogar dein Leben retten! Im ersten Moment war ich geschockt, doch ein kühler Kopf ließ mich an die wichtigsten Verhaltensregeln erinnern. Das ist natürlich schwieriger, wenn es sich um einen ausgewachsenen Brand handelt und nicht nur einen relativ kleinen Toaster betrifft.

Also was tun, wenn es richtig brennt?

Bringe dich und andere Personen in Sicherheit. Danach wählst du am besten sofort den Notruf unter der Nummer 112, um die Feuerwehr zu informieren. Falls möglich, schließe die Türen zum Brandraum.

Verlasse Gebäude nur noch über die Treppe – auf gar keinen Fall im Aufzug! Ist die Feuerwehr zugegen, zeig den Helfern, wo genau es brennt und teile auch mit, ob noch Personen vermisst werden.

Kannst du das Gebäude nicht verlassen, fliehe unter keinen Umständen durch den Rauch! Begib dich am besten in einen rauchfreien Raum und mache dich durch ein offenes Fenster bemerkbar.

Dein richtiges Verhalten kann dir und deinen Mitbewohner*innen das Leben retten. Und selbst, wenn du nur einen Topflappen auf dem Herd vergisst und dieser kurz in Flammen aufgeht, weißt du nun: „Ruhe bewahren.“ Das ist das Um und Auf!

Das könnte dich auch interessieren: 6 Tipps, um dich gegen Telefonbetrug zu schützen!

Quelle: Feuerwehr München
Artikelbild: ambrozinio / Shutterstock.com

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Überhaupt jetzt, denn wir verzichten ab sofort auf lästige Werbebanner, denn wir wollen nicht länger Sklaven der Werbeindustrie sein und diesen Zustand möchten wir bewusst aufrechterhalten. Dafür gibt es einen guten Grund. Dieser Grund nennt sich: Unabhängigkeit.

Unterstützen


 

Exklusive Inhalte! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln. Zusätzlich erhältst du exklusive Inhalte und die gesamte Webseite werbefrei.

Aktuelle Artikel

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.